Jahreshauptversammlung beim RRC

Das bekannte Clubhaus in der Kastanienallee war sehr gut gefüllt, als es jetzt bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung um Entlastung und Wahl des Vorstandes ging. Der bewährte Lotse Lingolf von Lingelsheim geht nicht von Bord, sondern bleibt erwartungsgemäß durch einstimmigen Rückhalt seiner Mannschaft am Ruder des Traditionsvereins. Auch wenn sich der engagierte Familienvater einmal mehr Zeit fürs Private wünschen würde, votierten die Mitglieder für die Verpflichtung des erfahrenen Kapitäns, der die Geschicke des RRCŽs schon seit Jahren so exzellent durch alle Gewässer steuert.
Ihm zur Seite stehen die unermüdlichen Renate Gerks, Heinz Jakubzik, Hans-Jürgen Winter, Peter Schulz und Thomas Affeldt. Die Schlagzahl etwas zurücknehmen musste leider Vorstandsmitglied und langjähriger Regattaleiter Jürgen Neels, der sich zum großen Bedauern aller Anwesenden aus gesundheitlichen Gründen von der Führungsarbeit zurückziehen möchte.
Clubchef von Lingelsheim konnte auf ein äußerst erfolgreiches Jahr 2001 zurückblicken. Mit den Großprojekten des neuen Ruderstegs und der gelungenen Renovierung des Clubhauses ist das Vereinsgelände noch attraktiver für den Sport und das Zusammensein geworden. Außerdem waren die WM-Medaillen von Marco Geisler (Gold), Jörg Lehnigk (Gold im Zweier) und Martin Lange (Bronze im Zweier) ein weiteres Indiz dafür, dass das sportliche Konzept aufgeht und der RRC weiterhin der mit Abstand erfolgreichste Verein in Schleswig-Holstein ist. Dies belegen auch die 136 Siege und 15 Landesmeistertitel aus der Saison 2001.
Nach den Berichten der Ämter wurden Amelie Busch, Hartmut Ahlsen und Dr. Richard Pyritz für 25jährige treue Mitgliedschaft geehrt. 40 Jahre im Verein waren derer gleich fünf. Das renommierte Schlaghaus Schreyer/Meyer vom Olympiaachter1968 mit Dirk Schreyer und Horst Meyer, sowie Claus-Dieter Sellmer, Dr. Horst Seifert und Gerda Bassenge halten dem Verein bereits seit 1962 die Treue. Mit Verdienstnadel in Bronze wurden Jugendwart Nils Budde, der U23-Weltmeister Jörg Lehnigk, Vorstandsmitglied Heinz Jakubzig, sowie die Betreuerinnen der Frauengruppe Thekla von Warburg und Kirsten Oschwald geeehrt. Die langjährige Förderin Annemarie Feege bekam sogar die goldene Ehrennadel des RRC.
Lange Zeit zum Ausruhen ist nicht, denn die Planungen für die diesjährige Internationale Ruder-Regatta auf dem Küchensee am 8/9. Juni laufen bereits. Auch für die Olympia-Bewerbung 2012 der Hansestadt Hamburg stellt sich der RRC als Austragungsort zur Verfügung.
„Die Hamburger werden natürlich versuchen die olympischen Rennen vor ihrer Haustür in Allermöhe auszutragen, aber wenn alle Stricke reißen, steht die Inselstadt Ratzeburg mit seiner großen Regattabahn selbstverständlich bereit. Zumindest für das Training würden sich die internationalen Spitzencrews aber auf den Ratzeburger- und Küchensee begeben, da Ratzeburg für seine weitläufigen Seen nicht nur bekannt, sondern die Hamburger Regattabahn zum allgemeinen Training auch viel zu klein ist“, lächelt von Lingelsheim zuversichtlich, wohl wissend um die Vorteile und Qualitäten der Stadt Ratzeburg. Die Weichen werden jetzt gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.