Junioren-Regatta in HH-Allermöhe 2002

Zwei Wochen vor den Deutschen Jugendmeisterschaften auf dem Essener Baldeneysee, mussten der Ratzeburger Rudernachwuchs noch einmal ran, um sich für die Titelkämpfe zu qualifizieren. Denn nur die aussichtsreichsten Nachwuchsskuller aus der Inselstadt dürfen mit ins Ruhrgebiet reisen. Auf der Regattastrecke in Hamburg-Allermöhe, der potentiellen Olympiabahn für 2012 neben Ratzeburg, hatten sich die Bundestrainer noch einmal den kompletten A-Bereich bestellt, um ihre Nationalmannschaftsboote zu vervollständigen.
„Die größte Überraschung für uns an diesem Wochenende war die 16jährige Kathrin Nestler, die mit drei Siegen im Einer und Zweier einen lupenreinen Hattrick bei den B-Juniorinnen hinlegte“, kommentierte RRC-Coach Marc Amort diese Leistungsüberprüfung. Nicht nur, dass die aufstrebende Schülerin zweimal mit Partnerin Imke König im Doppelzweier auftrumpfen konnte, auch im Einerrennen ließ sie sich nicht aus dem Takt bringen und ruderte zu ihrer dritten Siegermedaille. Frauke König indes versuchte sich im Großboot Doppelvierer und belegte in einer Renngemeinschaft einen guten dritten Platz. Dies lässt hoffen für die Deutsche Meisterschaft.
Nicht ganz so glücklich verliefen die 2000-Meter-Rennen auf der Hamburger Dove-Elbe für die A-Junioren Sebastian Schulz und Oliver Schuldt. Für Sebastian Schulz reichte es bei den Leichtgewichten mit seinem Lübecker Partner im Doppelzweier trotz eines guten Rennens noch nicht ganz für die ganz vorderen Plätze. Und auch der letztjährige B-Meister Oliver Schuldt muß bei den älteren A-Junioren noch ein Lehr- und Aufbaujahr mitmachen. Der großgewachsenen 17jährige verpasste zwar die Nominierung zum Sichtungslehrgang der Großbootbildung, hat jetzt aber noch ein volles Trainingsjahr im A-Bereich Zeit, um Trainingsrückstände aufzuholen und sich technisch noch weiter zu verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.