Internationale Deutsche Hochschulmeisterschaften Duisburg 2003

Auch bei den 55. Internationalen Deutschen Hochschulmeisterschaften auf der Duisburger Regattabahn Wedau wollte sich der Ratzeburger Ruderclub in die begehrten Siegerlisten eintragen. Und wem hätte dies besser gelingen können, als dem Doppelolympiasieger Dr. Thomas Lange, der mit dem Uni-Achter aus Lübeck eine ganz starke Vorstellung gab.
Auf der für Akademiker auf 1000m reduzierten Strecke waren die Lübecker die Überraschungsmannschaft des Achterfeldes. Seit Jahren schon eher als Teilnehmer im Hintergrund bekannt, hatten sich die Hansestädter dieses Jahr mit ihren besten Leuten vernünftig vorbereitet und einige Testrennen gemeinsam absolviert und so eine starke Crew gebildet. Dies konnte man dann bei besten Ruderbedingungen auch im Ruhrgebiet beobachten, als Schlagmann Jens Balsliemke seine Mannen inklusive Thomas Lange und dem Möllner Medizinstudenten Thomas Frahm im Bug Richtung Ziellinie trieb! Am Ende waren es in einem packenden Finale 0,5 Sekunden, die Lübecker ihren Bugball im Vorrollen vor Berlin, Karlsruhe, Münster und Mannheim über die Ziellinie retteten und dafür die verdiente Goldmedaille bekamen.
Weitere Ratzeburger Teilnehmer waren der 25jährige BWL-Student Christian Gerstner, der mit dem Achter der Universität Marburg das große Finale nur denkbar knapp verpasste und die 23jährige Leichtgewichtsruderin Pamela Wittfoth, die im Doppelvierer der Uni Leipzig durch einen kapitalen „Krebs“, also ein Hängenbleiben des Ruderblattes im Wasser, eine sichere Medaille verpasste. „Heute hatten wir wirklich Pech. Wir waren sehr gut vorbereitet und sahen uns leistungsmäßig mindestens auf dem Silberplatz. Das mit dem Krebs war dann bei den hohen Schlagfrequenzen einfach Pech. Aber wir kommen nächstes Jahr bestimmt wieder und holen uns die Medaille, die uns jetzt durch die Lappen gegangen ist“, erzählt eine etwas enttäuschte Sportstudentin Pamela Wittfoth nach dem Doppelvierer. Weitere Ergebnisse und Bilder und www.wedau-rowing.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.