Deutscher Ruderverband als einziger Weltruderverband in allen Bootsklassen in Athen am Start – Final

Mit der dritten und finalen Nominierungssitzung des NOKs am 19. Juli 2004 in Frankfurt /M. erfolgte die endgültige namentliche Nominierung der deutschen Olympiamannschaft Athen 2004. Damit steht auch die finale Ruder-Olympiamannschaft einschließlich Bootsbesetzungen sowie das Trainer- und Betreuerteam fest.
Danach wird der Deutsche Ruderverband (DRV) in voller Mannschaftsstärke und in allen vierzehn möglichen Bootsklassen bei den Olympischen Ruderwettkämpfen in Athen (14.-22. August 2004) vertreten sein. Mit diesem Ergebnis ist der DRV der einzige Ruderverband der Welt, der in allen olympischen Bootsklassen in Athen an den Start gehen wird. In der Rangliste folgen die USA und Australien mit zwölf qualifizierten Booten. Großbritannien wird in Athen in zehn Bootsklassen an den Start gehen. Nach Atlanta knüpft der DRV damit an alte Traditionen an, nämlich mit allen Booten bei Olympia vertreten zu sein. In Sydney 2000 fehlten sowohl der Frauen-, als auch der Männer-Achter. Mit 48 Athletinnen und Athleten stellt der DRV damit eine der größten Teilmannschaften des deutschen Olympiateams.
Änderungen gab es dabei in den letzten Wochen in drei Bootsgattungen: so wird die dreimalige Olympiasiegerin und achtmalige Weltmeisterin Kathrin Boron (Potsdam) aus dem Doppelzweier in den Doppelvierer wechseln. Diese Entscheidung traf Trainerin Jutta Lau im Höhentrainingslager in Silvaplana (Schweiz), wo sich die Ruderer auf die Olympischen Spiele vorbereiten. Neben Boron werden Meike Evers (Ratzeburg), Manuela Lutze (Magdeburg) und Kerstin El-Qalqili (Potsdam) im Doppelvierer an den Start gehen. Für den Doppelzweier sind Peggy Waleska (Dresden) und Britta Oppelt (Berlin) vorgesehen. Einen Wechsel gab es zudem im Männer Vierer-ohne. Nach dem krankheitsbedingten Ausfall von Paul Dienstbach rückte Jochen Urban (Krefeld) in die Mannschaft.
Die Anreise der Rudermannschaft nach Athen ist für den 11. August 2004 geplant. Darüber hinaus steht nun der vorläufige Zeitplan der Olympischen Ruder-Regatta in Schinias (14. bis 22. August) fest. Bereits einen Tag früher als ursprünglich geplant finden die ersten Rennen statt. FISA, IOC und ATHOC weisen jedoch ausdrücklich darauf hin, dass die Startzeiten aufgrund aktueller Wetterbedingungen kurzfristig geändert werden können. Der vorläufige Zeitplan für die Olympische Regatta sieht demnach wie folgt aus:

Vorläufe: Samstag, 14. August und Sonntag, 15. August 2004
Hoffnungsläufe: Montag, 16. August sowie Dienstag, 17. August 2004
Halbfinale: Mittwoch, 18. August, Donnerstag, 19. August 2004
Finale: Samstag, 21. August und Sonntag, 22. August 2004

Athletenprofile der Deutschen Rudernationalmannschaft Athen 2004

Weiterführende Informationen zu der olympischen Ruderregatta, Zeitplan sowie die Lebensläufe der DRV-Olympiamannschaft finden Sie unter www.rudern.de (Presse-Rubrik & Olympia 2004).

Für die Olympischen Spiele in Athen nominiert sind folgende DRV- Athletinnen und Athleten sowie Trainer und Betreuer:
W1x Frauen-Einer
Katrin Rutschow-Stomporowski (RK Wannsee Berlin)
Trainerin: Jutta Lau
W2x Frauen-Doppelzweier
Peggy Waleska (Dresdner RC 1902)
Britta Oppelt (Rvg Hellas Titania Berlin)
Trainerin: Brigitte Bielig
W4x Frauen-Doppelvierer
Kathrin Boron (Potsdamer RG)
Kerstin El-Qalqili (Potsdamer RG)
Manuela Lutze (RC Magdeburg)
Meike Evers (Ratzeburger RC)
Ersatz: Christiane Huth (Potsdamer RG)
Trainerin: Jutta Lau
LW2x Leichtgewichts-Frauen-Doppelzweier
Daniela Reimer (Potsdamer RG)
Claudia Blasberg (Dresdner RV)
Ersatz: Marie-Louise Dräger (Rostocker RC)
Trainerin: Brigitte Bielig
W2- Frauen-Zweier
Maren Derlien (RG Hansa Hamburg)
Sandra Goldbach (Dresdner RC 1902)
Trainer: Ralf Holtmeyer/ Hans-Jürgen Förster
W8+ Frauen-Achter mit Steuerfrau
Elke Hipler (RG Angaria Hannover)
Britta Holthaus (Kettwiger RG 1906)
Maja Tucholke (RV Triton Leipzig 1893)
Anja Pyritz (RV Saarbrücken)
Susanne Schmidt (RC Tegel Berlin 1886)
Nicole Zimmermann (Rostocker RC)
Silke Günther (Rgm. Rotation Berlin)
Lenka Wech (RV Saarbrücken)
Steuerfrau: Annina Ruppel (RV „Emscher“ Wanne-Eickel-Herten)
Ersatz: Marita Scholz (Ratzeburger RC),
Trainer: Ralf Holtmeyer/ Hans-Jürgen Förster
M1x Männer-Einer
Marcel Hacker (Casseler Frauen-RV)
Trainer: Andreas Maul
M2x Männer-Doppelzweier
René Bertram (RC Magdeburg)
Christian Schreiber (Hallesche Rvg. Böllberg / Nelson)
Trainer: Bernd Lindner
M4x Männer-Doppelvierer
André Willms (RC Magdeburg)
Stephan Volkert (RTHC Bayer Leverkusen)
Marco Geisler (Ratzeburger RC)
Robert Sens (Berliner RC)
Ersatz: René Burmeister (Rostocker RC von 1885)
Trainer: Lothar Trawiel
LM2x Leichtgewichts-Männer-Doppelzweier
Manuel Bremer (Ruder-Union Arkona Berlin)
Ingo Euler (Mainzer RV)
Trainer: Lothar Trawiel
M2- Männer-Zweier
Tobias Kühne (Hannoverscher RC von 1880)
Jan Herzog (RK am Wannsee Berlin)
Trainer: Dieter Grahn/ Ralf Wenzel
M4- Männer-Vierer
Sebastian Thormann (RG Wertheim 1902)
Jochen Urban (Crefelder RC)
Philipp Stuer (RV Münster)
Bernd Heidicker (RV „Emscher“ Wanne-Eickel-Herten)
Trainer: Dieter Grahn/ Ralf Wenzel
LM4- Leichtgewichts-Männer-Vierer
Martin Müller-Falcke (RV Bochum)
Axel Schuster (RC Tegel Berlin)
Stefan Locher (RTHC Bayer Leverkusen)
Andreas Bech (RV Bochum)
Trainer: Werner Nowak
M8+ Männer-Achter mit Steuermann
Sebastian Schulte (RG Wiesbaden-Biebrich 1888)
Stephan Koltzk (SV Oderhort Frankfurt /Oder)
Jörg Dießner (Dresdner RC)
Thorsten Engelmann (RC Tegel Berlin 1886)
Jan-Martin Bröer (RV „Weser“ Hameln von 1885)
Enric Schnabel (Dresdner RC)
Ulf Siemes (RV Oberhausen)
Michael Ruhe (RV „Weser“ Hameln von 1885)
Steuermann: Peter Thiede (RG „Hansa“ Dortmund)
Ersatz: Andreas Penkner (Undine Radolfzell), Klaus Rogge (Miltenberger RC)
Trainer: Dieter Grahn/ Ralf Wenzel
Delegationsleitung:
Helmut Griep
Mannschaftsleitung/ sportliche Leitung/ Organisation:
Holger Siegler
Michael Müller
Kathrin Seegers
Sportliche Leitung:
Frauen Skull: Jutta Lau
Frauen Riemen: Ralf Holtmeyer
Männer Skull: Lothar Trawiel
Männer Riemen: Dieter Grahn
Ärzte:
Prof. Dr. Axel Urhausen
Prof. Dr. Gernot Badtke
Physiottherapeuten:
Gunther Deubel
Erwin Oosterbaan
Bootsmeister/ Bootstransport:
Lingolf von Lingelsheim
Harald Richter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.