Deutscher Ruderverband setzt auf Nachwuchsarbeit – erfolgversprechende Perspektiven für DRV-Flotte b

Wenige Wochen vor Beginn der Olympischen Regatta in Schinias, Athen (14.-22. August 2004) werden die Medaillen des Weltruderverbandes FISA an die diesjährigen Weltmeister und Platzierten des Ruder-Nachwuchses U19 und U23 sowie in den nichtolympischen Bootsklassen vergeben.
Vom 27. Juli – 1. August 2004 finden die Junioren-Weltmeisterschaften sowie die Weltmeisterschaften der nichtolympischen Bootsklassen in Banyoles, Spanien statt. Auf der Olympiastrecke von 1992 werden aus über 1000 Aktiven aus 54 Nationen die Titelträger in den neun nicht-olympischen Bootsklassen der Senioren und den vierzehn Klassen der Juniorinnen und Junioren (U19) ermittelt. Der Deutsche Ruderverband (DRV) wird in sieben der neun nichtolympischen Klassen vertreten sein, bei den Junioren geht eine komplette deutsche Mannschaft an den Start. Darüber hinaus werden in Banyoles die Weltmeisterschaften der Handicap-Bootsklassen ausgetragen. Auch hier hat der DRV eine Mannschaft am Start.
Im Anschluss und eine Woche vor Beginn der olympischen Ruderregatta in Athen folgt die U23-WM in Poznan, Polen vom 6. – 8. August 2004. Auch hier wird der DRV mit einer kompletten Mannschaft in den neunzehn U23-Bootsklassen vertreten sein. Rund 600 Aktive aus 45 Nationen kämpfen in Poznan um die Medaillen.
Mit der Entsendung seiner Athleten und Athletinnen nach Banyoles und Poznan untermauert der erfolgreichste Ruderverband der Welt einmal mehr den hohen Stellenwert und das hohe Niveau seiner Nachwuchsarbeit.
Besonderes Interesse gilt dabei den jüngsten Hoffnungsträgern der Zukunft – der deutschen Juniorenmannschaft. Diese musste letztes Jahr aufgrund einer Lebensmittelvergiftung den frühzeitigen Rückzug von der Junioren-WM antreten. „Wir sind optimistisch, mit einem guten Ergebnis – sprich mit einigen Medaillen – aus Banyoles zurückzukehren“ beschreibt Bundestrainer Dieter Altenburg die Ausgangslage nach guten Saisonergebnissen und einer erfolgreichen WM-Vorbereitung.
Auch in den nichtolympischen Bootsgattungen der offenen Klasse (Senioren) sind hochkarätige Mannschaften in Banyoles am Start. In den zurückliegenden Monaten kämpften diese Athleten mit um die Olympiatickets. Bei zahlreichen Weltcup-Starts und Finalplatzierungen stellten sie dabei bereits ihr hohes Leistungsniveau unter Beweis. Mit am Start auch einige der olympischen Ersatzruderer. Von großem Interesse ist zudem das Abschneiden des Frauen-Vierers ohne Steuerfrau, der als Nachwuchsprojekt mit sehr jungen Ruderinnen besetzt ist.
Einen weiteren Meilenstein in der DRV-Nachwuchsarbeit stellt der Start der U23-Aktiven in Poznan, Polen dar. Hier werden die internationalen Meister der U23-Ruderer ermittelt – im Olympiajahr ein Ausblick in die nächste Olympiade, stellen diese Athleten und Athletinnen doch die Basis für die nächste Olympiamannschaft 2008 in Peking dar.
Eine genaue Aufstellung der DRV-Athletinnen und Athleten bei diesen Weltmeisterschaften sowie Zeitpläne und Meldeergebnisse finden Sie unter hier. Live Rennberichte und Ergebnisse werden vom Weltruderverband FISA unter www.worldrowing.com zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.