Nach 16 Jahren endlich wieder ein Sieg

Auf der Regattastrecke der olympischen Spiele von 1936 in Berlin-Grünau wurde am Freitag, 24. September, der Endlauf im Bundesfinale bei dem Schülerruderwettbewerb »Jugend trainiert für Olympia« angegangen. Bereits nach 250 Metern konnte die Mannschaft der Lauenburgischen Gelehrtenschule (LG) die Führung übernehmen. Im Rennverlauf bauten sie diese dann auf über zwei Bootslängen aus und holten so überlegen Gold im Gig-Doppelvierer mit Steuermann (Jahrgänge 1987 bis 1989).

Daniel Gravanis, Arne Lange, Jan Patrick Voss, Christian Venemann und Steuermann Jan König haben sich auf dieses Ereignis auf dem Ratzeburger See vorbereitet. Ein hervorragendes Boot wurde der Schule für diesen Wettkampf von Heinz Baumgarten zur Verfügung gestellt. Damit konnte das Training unter der Leitung von Klaus-Dieter Stecker beginnen. Zunächst setzten sich die Jungs im Juni beim Landesentscheid auf dem Ratzeburger Küchensee durch und erhielten damit die Fahrkarte nach Berlin. Um die Leistung auch in Berlin auf einen optimalen Punkt zu bringen, hatten die Jungs gute Unterstützung vor Ort. Die vier Ruderer sind nämlich nicht nur Schüler der LG, sondern leben und trainieren im Sportinternat Ratzeburg. So konnte ein optimales Training erfolgen, das durch den Internatsleiter und betreuenden Lehrer der LG, Reinhart Grahn sowie dem Mentalcoach, Klaus Czarnetta, ergänzt wurde.

Ein weiteres Plus für die Vier war sicherlich die Tatsache, dass sowohl Reinhart Grahn als auch Klaus-Dieter Stecker in Berlin dabei waren. So konnten sie bereits im Vorlauf mit 8 Sekunden Abstand zum Zweiten die beste Zeit einfahren. Bei dieser deutschen »Schülerolympiade« hatten 12 Bundesländer gemeldet von denen 6 das Finale antraten. Den 2. Platz belegte Hessen, den 3. Platz Bayern.

»Die Nachricht vom Sieg unserer Mannschaft hat mich natürlich besonders gefreut«, so der Rektor der Lauenburgischen Gelehrtenschule Rainer Bruns. »Zeigt sich doch daran, dass die gute Zusammenarbeit zwischen Schule und Sportinternat mit diesem Erfolg Früchte trägt.« Tatsächlich ist es der Schule seit 1988 nicht mehr gelungen einen Sieg bei diesem Wettkampf zu erringen. Wie hoch diese Leistung einzuschätzen ist, zeigt ein Blick auf die Teilnehmerzahl: Insgesamt nehmen 900.000 Schüler in Deutschland an den Ausscheidungen zu diesem höchsten Schülerwettbewerb teil. In der Sportart Rudern konnte vor 13 Jahren der letzte Titel von einer Preetzer Schule geholt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.