Norddeutsche Meisterschaften auf der Hamburger Dove-Elbe

Ein phantastisches Ergebnis legte der RRC jetzt im Wasserpark Dove-Elbe bei den Norddeutschen Titelkämpfen im Rudern über 1000 Meter hin. Eine Goldmedaille sprang dabei für die „Leichten“ heraus, die in der Konkurrenz der „Schwergewichte“ mal ordentlich aufräumten. Der 23jährige Nils Budde legte sich zusammen mit dem 24jährigen Jörg Lehnigk mächtig in die Riemen bzw. Skulls, wie es im Doppelzweier korrekt heißt und distanzierte die starke Konkurrenz aus den sechs nördlichsten Bundesländern Hamburg, Berlin, Bremen, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein relativ deutlich. Silber ging an die starken Lokalmatadoren aus Hamburg und Bronze an die jungen Nachwuchsruderer Hans und Hauke Klemp aus dem Ruderinternat der Ruderakademie, die in Hamburg-Allermöhe ihre erste Männer-Saison vorbereiten und den Sprung aus der Juniorenklasse mit der Bronzemedaille ganz gut vorbereitet haben. Damit jedoch noch nicht genug, erkämpfte Hans Klemp sogar im Einer die Bronzemedaille. Damit ist der Zweimetermann von Coach Klaus-Dieter Stecker der erste Ratzeburger seit Jens Burow, der bei dieser Prestigeregatta des Nordens für den RRC im Männereiner aufs Treppchen fährt.
Aber auch die Junioren von Trainerin Sabine Freytag verkauften sich auf dieser zu den größten Regatten Deutschlands zählenden Regatta hervorragend. Malte Piontek gewann sein Rennen ebenso souverän, wie Imke König und Melanie Baues, die mit zwei Bremer Ruderinnen den Doppelvierer gewannen. Dazu kamen noch einige gute zweite Ränge von Nathalie Börner, Malte Piontek und Ramona Lüdemann im Skiff, sowie von Morton Freytag und Martijn Oosterbaan im gemeinsam en Zweier bzw. im Vierer in Renngemeinschaft.
Und auch auf die große Kindertruppe ist der gesamte Ruderclub besonders stolz. Gleich acht Siege steuerten die jüngsten Talente in der Hansestadt für die hervorragende Vereinsstatistik bei. Dabei trugen sich Matthias Maluche, Moritz Franz und Arne Piontek gleich zweimal in die Siegerlisten ein, indem sie ihre Einerrennen in kämpferischer Manier gewinnen konnten. Matthias Muluche erruderte schließlich auch noch mit Hauke Gallandt einen weiteren Sieg im Doppelzweier und war damit erfolgreichster RRCler der Veranstaltung. Auch hier müssen noch die beiden zweiten Plätze von Hauke Gallandt genannt werden, sowie die von Till Piontek, Marcel Preer und Moritz Franz im Einer. Insgesamt hat der RRC also phantastisch abgeschnitten und kann sich mit seiner geschlossenen Truppe über Kinder, Junioren bis Senioren mehr als sehen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.