Regatta Otterndorf

Schon traditionell fahren die Ratzeburger Nachwuchsruderer in das Nordseenahe Otterndorf in Niedersachsen zur Regatta. Und wie auch schon in den vergangenen Jahren gab es für die RRC-Nachwuchsmannschaft auch 2004 wieder reichlich Medaillen und Urkunden. Ganze 13 Siege brachte das von Sabine Freytag und Olaf Franz betreute Team vom Hadelner Kanal mit in die Inselstadt.
Und leicht wurde es allen Beteiligten nicht gemacht. Bei bis zu zehn Windstärken wurde es eine harte Bewährungsprobe für die jüngsten Teilnehmer. Die 300-meter-Sprintstrecke wurde sogar ganz aus dem Programm genommen. Doch im Gegensatz zu vielen anderen Booten kenterte kein einziger Ratzeburger. Auf der 3000-Meter-Langstrecke siegten Hauke Galland und Matthias Maluche ebenso souverän wie über die 1000-Meter Kurzdistanz. Bei den 13jährigen ruderte Moritz Franz seinen Skiff zweimal als Schnellster über die Ziellinie. Auch Swana Freytag, die in dieser Saison mit einer Lübecker Ruderin Johanna Brast angreifen möchte, triumphierte nicht nur im Skiff, sondern auch zweimal im Doppelzweier über 1000m und 3000m. Die bereits bekannten Zwillingsbrüder Arne und Till Piontek bestachen im Doppelzweier der Leichtgewichte über 1000m und 500m mit einem Sieg und als Newcomer glänzten Moritz Oschwald und Marcel Preer gleich zu Beginn mit einem starken zweiten Rang in ihrer ersten Regattasaison. Jan König und Patrick steuerten im gemeinsamen Zweier noch einen ordentlichen zweiten und dritten Platz bei. Alles in allem ein überzeugendes Ergebnis für den Nachwuchs, insbesondere bei diesen Extrembedingungen, wo die Langstreckenrennen schon mal vier bis fünf Minuten länger dauern als gewöhnlich und viele Boote gekentert und in die Uferböschung gedrückt worden sind. Jetzt können die Landesmeisterschaften in Bad Segeberg kommen, wo es nicht nur um Titel, sondern auch um die Qualifikation für den Bundesentscheid gehen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.