Frühtest der Junioren in Brandenburg

Eine Woche vor den Großen Stars der Ruderszene traten alle ambitionierten Juniorinnen und Junioren Deutschlands in Kleinbooten, Skiff oder Riemen-Zweier, über 2000 Meter gegeneinander an. Schauplatz ist traditionellerweise immer die Stadt Brandenburg im gleichnamigen Bundesland. Auf dem dortigen Großen Beetzsee, auf dem übrigens auch im August die Junioren-Weltmeisterschaften ausgetragen werden, wurde jetzt zu Saisonbeginn die nationale Rangliste ausgefahren und auch zwei RRC-Ruderer mischten im Geschäft mit.

Mit Hannes Heppner und Arne Lange, beides Söhne von hallensischen Olympiasiegern, hatte der Ratzeburger Ruderclub gleich zwei heiße Eisen im Feuer, die sich anständig verkauft haben. Beide A-Junioren trainieren im Internat der Ruderakademie unter Coach Klaus-Dieter Stecker und boten im Skiff der U19-Skuller ordentliche Leistungen an. Von knapp 50 Teilnehmern belegte Hannes Heppner nach unglücklichem Vorlauf im Finale einen soliden 19. Platz, der noch unabgerufenes Potential in sich birgt. Sein Trainingspartner Arne Lange machte indes einen großen Leistungssprung nach vorne und belegte am Ende den 14.Platz im Gesamtfeld. Da die Rennen jedoch in einzelnen Abteilungen á 6 Boote gestartet werden, hatte Arne Lange immerhin die siebtschnellste Zeit anzubieten. Daraufhin präsentierten sich beide RRC-Skuller gemeinsam im Doppelzweier und gewannen hierbei das B-Finale in 6:48 min über 2000 Meter. „Als erste Eingangsleistung war das schon mal nicht schlecht, wenn wir aber richtig nach vorne wollen müssen wir uns bis Sommer noch mächtig strecken, um ganz vorne in die Verbandsspitze reinzurudern“, zeigt sich Internatstrainer Klaus-Dieter Stecker zunächst zufrieden mit seinen Schützlingen. Nun folgen politische und personelle Überlegungen, wie die Saison 2005 weiter geplant wird. Bei der Internationalen Regatta in München im Mai können die Ratzeburger sich sowohl im Einer versuchen für Großboote zu empfehlen, als auch wieder gemeinsam im Zweier oder schon in einem gebildeten Vierer anzugreifen. Am Wichtigsten für die Junioren sind die zweite Ranglistenregatta Anfang Juni auf der Hamburger Dove-Elbe und zwei Wochen später die Deutsche Jugendmeisterschaft auf der Duisburger Wedau. Und wenn Hannes und Arne sich bis dahin noch einmal richtig steigern können, geht ihr sportlicher Traum von der Junioren-WM in Brandenburg vielleicht in Erfüllung und sie dürfen wiederkommen und auf dem Großen Beetzsee rudern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.