Irlandruderer aufgepaßt. Es gibt gute Nachrichten vom Standort der Wanderruder-Flotte des DRV in Irl

Anfang April wurden sämtliche Boote gründlich überholt und stehen nun wieder in vollem Umfang allen interessierten Vereinen zur Verfügung.
Nicht das der Eindruck entsteht, daß die Boote schlecht gewartet waren, aber nach 10 Jahren intensiver Ausleihen wurden doch schwierigere Reparaturen notwendig, die vom Personal vor Ort nicht ausgeführt werden konnten. Und weil es in Irland keine spezialisierte Werft für Ruderboote gibt, schickte der DRV seinen Bootsmeister Lingolf von Lingelsheim und Jochen Biel samt allen notwendigen Materialien auf die grüne Insel, um in einem intensiven Arbeitseinsatz die Flotte wieder seetüchtig zu machen. Im Gepäck hatten sie auch einen Satz wartungsarmer Kunststoffriemen und Skulls, worüber wir uns in Carrick sehr freuen.
Ein kurzer Rückblick: Seit 1995 stehen beim Carrick-on-Shannon Rowing Club die folgenden Wanderboote des DRV zur allgemeinen Verfügung: ‚Berlin‘ (gesteuerter Gig-Doppelvierer), „Julius Haase‘ (gesteuerter C-Doppel vierer), „Deutschland‘ (gesteuerter Gig Doppelvierer) und die Carrick- eigene „NelIy“ (gesteuerter Gig-E-Doppel zweier). Alle Boote werden zu einem Unkostenbeitrag und den üblichen DRV-Bedingungen ausgeliehen (siehe Rudersport Heft 2 des jeweiligen Jahres). Übergabeort ist jeweils Carrick. Ein geeigneter Hänger für Bootstransporte steht leider nicht zur Verfügung.
Carrick liegt am oberen Shannon und ist ein ideales Revier zum Wanderrudern. Von hier aus lassen sich sternförmig Touren in mehrere Richtungen unternehmen:
1) Tagestour in den Lough Key und zurück (ca. 35 km). Landschaftlich sehr reizvoll.
2) Tour in den Lough Allen und zu rück. Gesamt etwa 70 km, kann als 2- oder 3-Tagestour ausgelegt wer den. Lougb Allen ist ein 16 km langer See umgeben von Bergen, ebenfalls landschaftlich sehr eindrucksvoll. Zum Lough Allen gelangt man über einen schmalen Naturkanal, der einige Steuerkünste voraussetzt.
3) Tour über den Shannon-Erne Waterway nach Nordirland. Diese Wasserverbindung ist erst seit 1994 wieder befahrbar und entsprechend
modern restauriert. Leider muß man sehr viele (16) Schleusen passieren (Selbstbedienung mit Chipkarte), der Kanal ist schmal und wird auch von Motorbooten benutzt. Ansonsten ebenfalls eine tolle Tour, windgeschützt, ein Gleiten durch Wiesen. Die Verbindung vom Shannon zum Erne beträgt gut 60 km in einer Richtung. Die Seen des Erne liegen in Nordirland, wo nun wohl endlich ein dauerhafter Frieden eingekehrt ist. Die Seen sind verzweigt, unzählige Buchten und Inseln fordern gute Navigationskünste. Ausdehnung der Seen über 100 km.
4) Tour Shannon abwärts. Start in Carrick. Tagesetappe bis Rooskey, dabei sehr reizvoll ein Abstecher in den Kilgtass Lough nordwestlich von Rooskey. Nächste Etappe bis Lanes borough. Der nun folgende Lough Ree mit seinen gewaltigen Ausmaßen von 35 km Länge kann nur bei stabilen, ruhigen Windverhältnissen berudert werden.
Über die Jahre hat sich die Kombination Basislager in Carrick und sternförmige Touren bewährt und als belieb teste Variante durchgesetzt, denn im Ort bieten sich Übernachtungsmöglichkeiten, Restaurants und Pubs in einer Vielzahl, wie sonst selten am Shannon. Gerne werden die angebotenen Stadthäuser für Selbstversorger genutzt, sie schonen den Geldbeutel im sonst recht teuren Irland. Als deutschsprachiger Kontakt zur Bootsvermietung und Unterkunftsvermittlung steht als Obmann des Dl Ren Reibetanz zur Verfügung, der abends unter 00353 71 9641464 zu erreichen ist. Weitere Informationen einschließlich Bilder können auch im Internet unter www.carrickrowingclub.com eingesehen werden, in die Sparte Wanderrudern gelangt man durch anklicken der Seite Tour Rowing.
So, die Boote sind wieder einsatzbereit, das Revier ist vorgestellt, nun können Pläne für eine Wanderrudertour in Irland geschmiedet werden. Eine recht zeitige Anmeldung für die Reservierung bestimmter Zeiträume ist ratsam, da das Interesse erfahrungsgemäß groß ist. Ein herzliches Dankeschön an alle Verantwortlichen im DR besonders an Matthias Sieg und Jürgen Dabrat, aber selbstverständlich auch an die Fachkräfte von der Ruderakademie Rat zeburg, die gerade die Reparaturen vor
Ort ausgeführt haben. Und bei dieser Gelegenheit soll auch ein Dank an Peter Vogt und den Crefelder RC erfolgen, die uns nach ihrer Rudertour im letzten Jahr einen neuen Satz Dollen und Stifte für den einen Doppelvierer gespendet haben.
Wir freuen uns in Carrick-on-Shannon, dass wir nun weiterhin rudernde Gäste empfangen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.