Landesmeisterschaften Rudern in Bad Segeberg

Traditionell ist die Ruderregatta auf dem See in Bad Segeberg ein fester Termin für den Ratzeburger Rudernachwuchs. Denn jedes Jahr im Juni geht es hier um die Titel der Landesmeister und bei den Kindern um die Qualifikation für die Deutschen Kindermeisterschaften, im Fachjargon Bundeswettbewerb genannt. Und dieser findet 2005 im Juli in der Bundeshauptstadt auf der berühmten Regattastrecke Grünau statt. Daher war die Motivation der jüngsten Talente natürlich besonders groß.
Und gerade die ganze Mannschaft verkaufte sich als Team besonders gut. Gleich drei Doppelvierer-Großboote schafften den Sprung über die Messlatte des Landestrainers und dürfen den Ruderverband Schleswig-Holstein auf dem Bundeswettbewerb vertreten. Zum einen war dies der Kindervierer mit Malte Glomp, Felix Franz, Julius Oschwald, Christoph Lembke und Steuermann Tim Behrens, der sowohl über 1000 Meter als auch über 3000 Meter den zweiten Platz hinter den starken Preetzern erkämpfte. Und die ersten beiden platzierten Boote lösen nach Regelement die Tickets für Berlin. Dann schaffte auch das etwas ältere Boot der Jahrgänge Ž91/92 mit Arne und Till Piontek, Arne Schwiethal, Marcel Preer und Steuermann Lukas Künnemann die Qualifikation. Erst erreichte auch dieses Quintett über 1000 Meter den zweiten Rang hinter Abonnementsieger Preetz. Dann jedoch fassten sich die jungen Burschen ein Herz und packten auf der Langstrecke 3000 Meter noch ein Pfund drauf, das sich am Ende auszahlen sollte. Denn zwei Sekunden vor den Preetzern erruderte der RRC-Vierer den Landesmeistertitel und freute sich zu recht ausgiebig über die gute Mannschaftsleistung. Die erfolgreichen Ausbilder und Trainer Sabine Freytag und Sebastian Schulz durften sich zudem noch ein weiteres Mal freuen. Denn auch ihr Mädchen-Vierer mit Ann-Christin Tonn, Sina Schleweiß, Jule-Marie Militschke, Swaantje Ramm und Steuerfrau Frauke Birkel sicherte sich mit zwei Silberplatzierungen die Teilnahme in Berlin. Dazu kamen noch diverse sehr gute Platzierungen außerhalb der Landeswettbewerbe. Sina Schleweiß trumpfte im Einer über 500 Meter auf und gewann eine der begehrten Siegermedaillen Und auch Steuerfrau Frauke Birkle zweigte, dass sie auch sehr gut selbst mit den Skulls umzugehen weiß. Denn die junge RRClerin gewann an beiden Renntagen ihr Einer-Rennen. Ebenso wie Arne Schwiethal im Einer gewinnen konnte, preschten auch Till und Arne Piontek auf der 500-Meter-Sprintstrecke auf Rang eins. Und legten im Zweier über 1000 Meter noch einen zweiten Platz nach. Dies tat auch Moana Meyer, die sowohl über 500 Meter als auch 1000 Meter die Silberposition im Feld einnahm.
Bei den A-Junioren kam es dann zu einem schönen aber ungleichen Duell zwischen dem RRC und dem Möllner Ruderclub. Die Schwergewichte Hannes Heppner und Arne Lange, die sich Wettkampfhärte für die Jugendmeisterschaften der U19-Ruderer in Duisburg holten, erruderten hierbei den Titel vor den Jungmannen aus der Eulenspiegelstadt Matthias Wehmer und Malte Kaminski, die eigentlich in der Leichtgewichtsklasse starten. „Wir haben wieder einmal eine Menge tolle Rennen und Leistungssteigerungen gesehen, die auch so manches Mal mit Medaillen belohnt worden sind. Unsere große Stärke ist jedoch unsere große mannschaftliche Geschlossenheit und der Spaß an der natürlichen Bewegung Rudern. Dies wird den Kindern auch beim Bundesentscheid weiterhelfen. Egal, welche Plätze sie da belegen. Die Trainer, die Eltern und der Verein sind stolz eine so sportliche Nachwuchsmannschaft im RRC zu haben“, fasst Sportwart Olaf Franz ein gelungenes Regatta-Wochenende zusammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.