Norddeutsche Meisterschaften auf Ergometer in Lübeck

Zum Ausklang des Winters wollten die Rudertrainer in Schleswig-Holstein ihre Nachwuchs-Mannschaften noch einmal auf den physiologischen Prüfstand stellen und anhand der Zeiten und Werte auf dem Ruderergometer sehen, ob das aufwendige Wintertraining auch angeschlagen und entsprechende Leistungssteigerungen mit sich gebracht hat. Dies ganze geschah im „Schuppen 9“ der Lübecker Rudergesellschaft in der Hansestadt mittels simulierten Ruderrennen über 500 und 2000 Meter. Auch die Ratzeburger Nachwuchstrainer Mark Amort, Kati Krause, Sabine Freytag und Sebastian Schulz hatten hierfür eine stattliche und schlagkräftige Mannschaft von 31 jungen RRClern zusammengestellt, die in der benachbarten Marzipanstadt ordentlich punkten sollte.
Und die jungen Rudertalente vom Küchensee legten sich vom Anfänger bis zum erfahrenen Junioren mächtig in die Riemen bzw. die Zugkette der Maschine, so dass gleich sieben Siege für die Siegesstatistik heraussprangen. Alle Ergometer der Marke Concept II, die den absoluten Wettkampf-Standard im Rudern weltweit darstellt und auch aus vielen Fitness-Studios bekannt ist, sind dabei über einen Computer miteinander und mit einem Zentralrechner verbunden, der alle Einzelrechner als virtuelles Boot auf einer Riesenleinwand darstellt. So können auch Zuschauer, Trainer, Eltern und Fans die derzeitige Rennposition in den oft spannenden Wettkämpfen direkt verfolgen und ihre Favoriten anfeuern. Die jüngsten Ratzeburger triumphierten auf der sprintlastigen 500-Meter-Strecke. Frauke Birgel (1:53 min), Jonas Weller (2:23min), Holger Wedding (1:52 min) und auch der jüngste Teilnehmer, der 8jährige Falk Petzold (2:24 min) durften sich stolz nach einem guten Rennen die Siegermedaillen um hängen lassen. Die etwas älteren Cracks mussten auf der offiziellen olympischen Ruderdistanz von 2000 Metern ran. Hierbei dominierten Moritz Franz, Kathrin Nestler und Arne Lange ihre Altersklassen und steuerten jeweils einen Titel für die tolle geschlossene Mannschaftsleistung des RRC bei. „Wir sind mächtig stolz auf die Leistungen unserer Schützlinge und freuen uns, dass sich alle in einer tollen Atmosphäre so gut verkaufen konnten. Insbesondere freue ich mich über unsere jüngsten Cracks, die so viel Spaß ihren ersten Wettkampf mit Gegnern aus anderen Städten so souverän absolviert haben“, erzählt eine zufriedene Trainerin Kati Krause mit noch krächzender Stimme vom vielen anfeuern, aber hochzufrieden. Und dass die Doppelvierer-Vizeweltmeisterin bei den Juniorinnen von 1992 und 1995 auch selbst noch richtig fit ist bewies sie gemeinsam mit Coach Sebastian Schulz im Betreuer-Vierer-Rennen. Gemeinsam mit zwei weiteren Trainern aus Kiel und Kappeln fuhren Kati Krause und Sebastian Schulz einen weiteren Sieg für die Inselstadt ein und komplettierten die Leistungen der gesamten Ratzeburger Club-Truppe. „Wer bei dieser starken Nachwuchsgruppe des RRC mittrainieren möchte, der kann sich sehr gerne unter 04541/4503 bei mir oder im RRC unter www.rrc-online.de melden und mal ein Probetraining mitmachen. Ab Ende März geht es dann auch endlich wieder in die Rennboote und aufs Wasser“, lädt RRC-Trainerin Kati Krause alle Natursportinteressierten und Ruderbegeisterten Kinder in die Kastanienallee ein. Und von einer echten Vize-Weltmeisterin kann man schließlich noch eine Menge lernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.