Ratzeburger Ruderkinder rennen Richtung Siegertreppchen

Wenn die malerischen Gewässer, die die Inselstadt Ratzeburg plätschernd umzingeln, im Winter zu eisig für das wackelige Rudern der Jüngsten im Einer oder Zweier werden, weil die Gefahr einer Kenterung dann doch zu groß wird, hat der Rudernachwuchs eine elegante Ausweichmöglichkeit gefunden. Statt im Sitzen rückwärts elegant über den Küchensee zu gleiten, wechseln die RRC-Jungskuller mal eben flexibel auf Schusters Rappen und laufen um die Wette, wenn schon keine Regatta auf dem gewohnten Element Wasser angeboten wird.
Seit Jahren ist es daher Tradition, dass die lauffreudigen Kinder den befreundeten Ruderclub Neumünster besuchen und beim dortigen Nikolaus-Lauf zwar eine Mannschaft von vielen aus Schleswig-Holstein stellen, aber dafür aufgrund der jahrzehntelangen Teilnahme eine sehr gern gesehene. Und RRC-Sportwart Olaf Franz nebst „Assistentin“ Ramona Lüdemann haben elf hoch motivierte Kids mit auf die Reise zum Einfelder See genommen. Eine Unternehmung die sich lohnen sollte.
Als besonders herausragend erwies sich die Ruderfamilie Weller-Schadowski, die in der Familienwertung sicherlich den ersten Rang belegt hätte, wenn es so eine Wertung geben würde. Olaf Schadowski siegte in der Konkurrenz der Herren, während Gattin Katrin Weller bei den Damen die Speerspitze auf der 7,8 km langen Rundstrecke ihrer Startgruppe bildete. Da wollte auch Sohn Jonas Weller nicht nachstehen und trumpfte auf der Kinder-Strecke über drei Kilometer mächtig auf, so dass das Ratzeburger Dreigestirn jeder mit Marzipan und Siegermedaille belohnt wurde. Auch bei den 13jährigen Mädchen durften die Betreuer Olaf Franz und Ramona Lüdemann einen Dreifacherfolg bejubeln. Hier gab es auf dem Treppchen ein ausschließlich blau-weißes Trio zu sehen, denn Moana Meyer siegte vor Ann-Christin Tonn und diese wiederum vor Jule-Marie Militschke. Auch Frauke Birgel trumpfte bei den 12jährigen Mädchen mit einem guten dritten Rang auf. „Insgesamt eine tolle Leistung unserer starken Truppe, wenn man bedenkt, dass Rudervereine aus ganz Schleswig-Holstein am Start waren und das Laufen ja eigentlich nicht unsere Hauptdisziplin ist. Wichtig ist aber auch das spielerische Erlernen von motorischer Vielseitigkeit und dabei gehört Laufen natürlich zwangsläufig in die erste Reihe. Wenn es uns allen dann auch noch so viel Spaß macht, wie diesen Sonntag, haben wir einen sehr schönen Sporttag verlebt“ berichtet ein stolzer Sportwart Olaf Franz nach den Rennen. Und diese geschlossene Mannschaftsleistung brachte den RRC auch in der Teamwertung auf den zweiten Platz hinter dem Preetzer Ruderclub, der seit Jahren den Maßstab im Kinder- und Schülerrudern des Landes Schleswig-Holstein bildet. Unter anderem stammt die jetzige RRC-Ruderin und zweifache Olympiasiegerin Meike Evers aus Preetz. Und die ist natürlich ein absolutes Vorbild für ihre kleinen Vereinskameraden, insbesondere für die Mädchen, weil die 28jährige Kriminalkommissarin Meike Evers gezeigt hat, wie weit auch Frau mit Fleiß, Willen, Planung und Talent kommen kann. Und viele große Karrieren haben mit kleinen Siegen, wie in Neumünster angefangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.