39. Deutsch-Französischer Ruderaustausch zwischen dem RRC und dem Cognac Yacht Rowing Club

Alte Freundschaften soll man ja bekanntlich pflegen und gerade der Rudersport ist ja als traditionsbewusst und wertetreu bekannt. Sowohl auf dem Wasser im Ruderboot, als auch an Land sind die bekannten Ratzeburger Ruderer bereit, so manche Strapaze auf sich zu nehmen. Seit nunmehr knapp 40 Jahren reisen die Inselstädter alle zwei Jahre ins beschauliche Cognac im Départment Charente am gleichnamigen Fluss. Nach gut 1500 Kilometern und rund 20 Stunden Fahrt wurde die 19köpfige RRC-Delegation von den warmherzigen französischen Gastfamilien um Organisator Benoit Lamouche am Bahnhof freudig empfangen.
In der erlebnisreichen Woche in dem beschaulichen Kreisstädtchen im Westen Frankreichs, welches in seiner Größe Ratzeburg sehr ähnlich ist, erlebten die Norddeutschen Gäste eine wunderbare Woche. Gemeinsames Rudern auf der idyllischen Charente, die einen wichtigen Transportweg für den weltbekannten Weinbrand darstellt, war dabei natürlich selbstverständlich. Auf dem 350 km langen Fließ-Gewässer, auf welchem die berühmten ansässigen Cognac-Hersteller wie Hennessy oder Remy-Martin ihre Produkte verschiffen, wollten auch die Ratzeburger ein paar Ruderschläge probieren und erkundeten gemeinsam mit ihren Gastgebern dieses beschaulich pittoreske Terrain mit dem Rennboot. Schließlich wurde sogar noch eine Extra-Regatta für die deutschen Gäste veranstaltet, auf der sich Franzosen und Deutsche gemeinsam in gemischten Booten in die Riemen legten und am Ende alle Gewinner dieser Begegnung waren. Durch den wunderbaren Umstand, dass in der Geburtstadt vom Französischen König Francois I. auch noch gleichzeitig das Stadtfest „Fete du Cognac“ veranstaltet wurde, geriet jeder Abend zu einem großen Fest der Kulturen für die Ratzeburger. In dem für die Weinbrandherstellung zu Weltruhm gelangtem Ort, 100 Km nördlich von Bordeaux gelegen, gehörte dann ein Besuch in den riesigen Cognac-Hallen ebenfalls zum Pflichtprogramm. Eine Inaugenscheinnahme des legendären Hennessy-Museums war neben allerlei sportlichen Aktivitäten natürlich ebenfalls Ehrensache, zumal Maurice Hennessy, nicht nur Dynastie-Oberhaupt, sondern zugleich zum Vorstand des Ruderclubs gehört und seine Ratzeburger Freunde bereits jetzt schon wieder für das übernächste Jahr 2008 eingeladen hat. Der seit Jahren von Stephan Semmler (RRC) organisierten RRC-Gruppe fiel der Abschied von den neu gewonnenen französischen Freunden dann sichtlich schwer, doch schon im nächsten Sommer kommen die Franzosen wieder ins Lauenburgische um die norddeutschen Bräuche und die Ruderkunst zu erleben. Und so wird diese Freund- und Kameradschaft zwischen den beiden Kleinstadt-Rudervereinen wohl noch ewig anhalten und die Kontakte stetig enger werden. Eine durchaus wünschenswerte Entwicklung in Zeiten zunehmend schwindender Beständigkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.