Florian Mennigen räumt in den Staaten ab

Während sich die meisten Ratzeburger Leistungsträger sich im April auf die Deutschen Meisterschaften in Brandenburg vorbereitet und ihre Inselstadt dort würdig vertreten haben, ist ein bekannter Ruder-Recke jedoch immer noch auf seiner interessanten Auslands-Mission im Namen des RRC unterwegs. Der erst kürzlich 24 Jahre alt gewordene Florian Mennigen, der auf der anderen Seite des Atlantiks, Psychologie an der renommierten Boston University studiert, kann auch in den „Staaten“ nicht vom Ruderriemen ablassen.
Bei den amerikanischen Ergometermetermeisterschaften in Boston belegte der 1,92m große ehemalige LG-Schüler einen starken 3. Platz in der Gesamtwertung der Studenten und bewältigte die zwar virtuelle aber nicht minder anstrengende 2000-Meter-Strecke in bravourösen 5:56min. Das sind Kraftausdauer-Werte auf der weltweit genutzten und geeichten „Concept-II-Rudermaschine“, die auch die Recken im Deutschland-Achter nicht wesentlich unterbieten. Mit dieser starken Physis bleibt die berechtigte Hoffnung, dass der sportliche Student mit „Außendienst-Funktion“ für den RRC auch im Boot in dieser Saison für seine dortige Universität ordentliche Leistungen abliefern wird. Ein Trainingslager in South Carolina ist bereits absolviert und in den internen Ausscheidungen für den Männer-Achter ist der ehemalige U23-Nationalruderer fast schon obligatorisch wieder auf dem ersten Platz gelandet. Zusammen mit seinem Zweier-Partner, dem ebenfalls deutschen Jens Robatzek, mischte der Mustiner vom Ratzeburger RC die interne Hochschulkonkurrenz recht deutlich auf und wird sich für die kommende Saison voll auf den traditionellen Männerachter konzentrieren. „Bisher lief die Vorbereitung für diese Saison recht erfolgreich aus meiner Sicht. Persönliche Bestleistung auf dem Ergo und die Zweier-Ausscheidung gewonnen, da kann ich wirklich nicht meckern. Insgesamt ist das eine ganz tolle Erfahrung hier drüben, denn die Amerikaner trainieren völlig anders als die Deutschen und viel intensiver. Da kann ich einige Anregungen mit zurück nach Deutschland nehmen, wenn ich mein Studium hier beendet habe“, erzählt ein zufriedener Florian Mennigen von seinen Ruderaktivitäten in den USA.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.