Jahrehauptversammlung im Ratzeburger Ruderclub

Bevor es für den RRC gut gerüstet in das neue Geschäftsjahr 2006, sprich zu den Regatten geht, um Ratzeburgs guten Namen angemessen in Ruderdeutschland zu präsentieren, holte sich die Führungsspitze es Erfolgsvereins vom Küchensee noch einmal die Bestätigung für ihre gute Arbeit und mit der einstimmigen Entlastung die Freigabe für die kommenden großen Aufgaben. Von den über 450 Mitgliedern waren trotz widrigsten Witterungsbedingungen fast 100 Rudersportler im altehrwürdigen Clubhaus an der Dr-Alfred-Block-Allee anwesend, um der fleißigen Vorstandsmannschaft um den 1. Vorsitzenden Prof. Dr. Frank König ordentliche Arbeit zu attestieren, den Haushalt zu genehmigen und den vollen Terminkalender zu strukturieren. Schlagmann Frank König bleibt auch weiterhin am Ruder des erfolgreichsten Ruderclubs in Schleswig-Holstein und hat mit Heinz Jakubzig (stellvertretenderVorsitzender), Olaf Franz (Vorstand Sport), Kirsten Oschwald (Vorstand Verwaltung), Renate Gerks (Vorstand Regatta) und dem neugewählten Thomas Westermann (Vorstand Finanzen) auch weiterhin eine starke Mannschaft zur Seite, die ihn sicher durch unruhige Gewässer bringt und mit er auch in der kommenden Saison hoffentlich reichlich Oberwasser hat. In Zeiten, wo fast alle Städte und Kommunen im Schuldental dümpeln, übergab der scheidende Kassenwart Peter Schulz einen gesunden Haushalt mit schwarzen Zahlen an seinen Nachfolger und wurde für seine vierjährige Amtszeit und seine sehr gute fachliche Arbeit gelobt. Mit 90 sportlichen Siegen im In- und Ausland, sowie mit Marco Geisler und Jörg Lehnigk zwei Finalteilnehmern auf der Ruder-WM im japanischen Gifu überzeugte der RRC auch sportlich wieder einmal. Das siebenköpfige Trainerteam mit Kati Strey, Heike Lange, Martijn Oosterbaan, Oliver Schuldt, Harald Schröder, Mark Amort und Richard Wecke hat wieder einmal sehr gute Arbeit geleistet und sogar den 3. Platz im Deutschen Junioren-Pokal erringen können. Das ist ein gerechter Beweis für die gute wie konstante Jugend- und Nachwuchsarbeit im „Club“, die seit Jahren einen stetigen Aufstieg erfährt. In diese Kerbe schlug auch Reinhard Grahn, der anwesende Vorsitzende des Ruderverbandes Schleswig-Holstein, der dem RRC die Siegertrophäe der winterlichen Laufserie übergab. Denn auch läuferisch glänzten die Kinder und Junioren über die Landesgrenzen hinaus und gewannen als echtes Team die Gesamtwertung. Sportlich erfreut sich zudem die große Internationale Ruderregatta wieder größter Beliebtheit. Zu diesem sportlichen Groß-Event vom 9.-11. Juni auf dem Großen Küchensee haben bereits zahlreiche Nationen wie Dänemark, Polen, Tschechien, Niederlande und Australien ihr Kommen zugesichert, um die einmalige Atmosphäre im Lauenburgischen u genießen und werden zu den spannenden Finalrennen wieder viele Zuschauer in die Inselstadt locken.
Geehrt wurden vom Vorsitzenden Frank König unter anderem Jutta Gruppe, Silke Grahn, Birgit Schulz, Kati Strey, Günter Pilz, Carsten Koch, Werner Grage und Regine König mit der RRC-Verdienstnadel im Bronze. Zur völligen Überraschung von Club-Chef König übernahm sein Stellvertreter Heinz Jakubzig kurzfristig das Ruder und überreichte dem Vorsitzenden selbst die Verdienstnadel unter großem Applaus der Anwesenden für seine emsige Arbeit als Steuermann des Vereins. Die silberne Verdienstmedaille bekamen Angelika von Lingelsheim und Mark Amort. Goldgewinner war indes Hans-Jochen Biel der als omnipräsente und immer ansprechbare gute Seele des RRC zu Recht mit der goldenen Verdienstnadel bedacht wurde. „Die ehrenamtliche Arbeit kann man in heutigen Zeiten gar nicht hoch genug bewerten und wir bedanken uns bei den vielen Helfern, brauchen allerdings noch mehr Unterstützung unserer Mitglieder um das Rennboot RRC auch weiterhin an der Spitze im Land zu halten“, kommentierte Heinz Jakubzig stellvertretend für den Vorstand die Zukunftspläne. Und für die Zukunft hat sich Ratzeburgs Ruderclub einiges vorgenommen, um den Namen der Stadt in Rudersportkreisen weltweit im Gespräch zu halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.