Laufsport im Lauenburgischen- Ruderer auf Schusters Rappen unterwegs

Ratzeburger Adventslauf und die Ruderer natürlich mit dabei

Dreifach-Sieg für den RRC in der Junioren-Wertung

Wenn der befreundete Ratzeburger SV wieder seinen stets gut besuchten Adventslauf um den Ratzeburger See ausrichtet, wollte natürlich auch der RRC nicht fehlen. Wie viele andere Inselstädter nutzen auch die Ruderer vom Küchensee die gut organisierten Rahmenbedingungen und wollten ihre Ausdauer „an Land“ über 26 Kilometer testen. Denn auch wenn viele Leute denken, Ruderer würden nur im Boot sitzen und im Winter die Hantel schwingen, sind sie doch auf dem Holzweg. Denn Rudern ist schließlich eine Kraftausdauersportart, die viel stundenlanges Ausdauertraining erfordert und dafür wird nicht nur viel gerudert, sondern auch reichlich Rennrad gefahren und natürlich gelaufen.

Dies zeigte insbesondere die Trainingsgruppe von Coach Kati Strey. Die engagierten B-Junioren, die noch einmal von RRC-Laufspezialist Christof Haß fitgemacht wurden, räumten bei den B-Junioren ordentlich ab. Patrick Pilz holte sich den Sieg in seiner Altersklasse in starken 1:55 min. 13 Minuten hinter ihm sicherte sich Moritz Franz (2:08 min)den zweiten Rang vor Malte Piontek (2:11 min) auf der Bronzeposition. Familie Piontek war zudem mit den Lauf-Zwillingen Till und Arne auf den Rängen sechs und sieben sehr gut vertreten. Und auch der achte Rang ging mit Moritz Oschwald an den „Club“ vom Küchensee. Da konnte Lauftrainer Christof Haß (2:02 min)nur zufrieden mit seiner Mannschaft sein.“ Ich bin superstolz auf unsere Truppe, dass sich alle durchgekämpft haben und keiner aufgeben musste. Normalerweise hatte ich unseren Nachwuchs lauftechnisch auch immer locker im Griff, aber heuer hat mich Patrick Pilz mit Ansage doch weich gekocht auf der Strecke und schließlich geschlagen. Ich bin letzter Zeit einfach mehr gerudert und das habe ich in den Beinen auf der Strecke leider gemerkt. Aber ich freue mich, dass mit Patrick der erste von unseren Junioren schon an mir vorbeiläuft, vielleicht schaffen es ja 2007 noch mehr“ schmunzelt ein zufriedener RRC-Laufcoach und unterstreicht die sportliche Vielseitigkeit des RRC.

Und auch Trainerin Kati Strey gab sich keine Blöße und biss sich in 2:46 min um den pittoresken, in Adventsstimmung getauchten Ratzeburger See. Gesamtschnellster der Ruder-Fraktion war jedoch Christian Schanze, der in 1:52 min den 69. Platz im Gesamtklassement belegte. Knapp dahinter der angehende Lehrer Fabian Haberfelder (1:55), der sich in diesem Jahr noch einmal knapp vor Patrick Pilz zu behaupten vermochte. Auch der 29jährige Rechtsanwalt Wilm Steingröver (RRC), 2005 noch Deutscher Sprintmeister im Zweier, zeigte in 2:13 h eine solide Laufleistung trotz seiner beeindruckenden 106 kg Kampfgewicht. Dass auch die Damen der rudernden Zunft durchaus ausdauernd sind zeigten zudem Ramona Lüdemann (2:35) und Anne-Kathrin Poßögel auf.

Und da die Ruderer seit Jahrzehnten vom Lauf-Virus im Winter befallen sind, wollen sie natürlich auch gute Gastgeber sein und laden alle Laufbegeisterten zum traditionellen „Lauf um den Küchensee“ am 6.Januar ein. Wem 26 Kilometer noch ein wenig zu viel sind, der kommt bei der beschaulichen 7,8 km-Küchensee-Runde voll auf seine Kosten und ist herzlich hierzu eingeladen seine guten Neujahrsvorsätze von Sport und gesunder Bewegung direkt beim RRC zu beginnen. Weitere Informationen unter www.rrc-online.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.