Deutsche Jugendmeisterschaften und Eichkranz(U23) Brandenburg

Zwei Deutsche Meistertitel, 3x Silber und 1x Bronze für RRC

Der ganze Verein und auch die Stadt ist stolz auf den Rudernachwuchs des RRC. Bei den Deutschen Meisterschaften auf dem Großen Beetzsee in Brandenburg räumten die Talente des „Clubs“ vom Küchensee zum Saisonhöhepunkt noch einmal mächtig ab.
„Größter“ Gewinner war wieder einmal der „Kleinste“. Denn der 15jährige Steuermann Tim Berent überzeugte schon die gesamte Saison an den Steuerseilen der Auswahlboote Schleswig-Holsteins. So auch im Brandenburgischen, wo der Nachwuchs-„Pilot“ sowohl den Vierer, als auch den Achter der U17-Junioren für das nördlichste Bundesland zum Sieg steuerte. Nach einer weiteren Silber-Medaille im Achter der U19-Junioren war der Schüler nicht nur erfolgreichster Ratzeburger, sondern wurde von den Bundestrainern gleich für die Junioren-WM in Peking im August nominiert.
Zwei weitere Silbermedaillen gingen an B-Junioren Sina Schleeweiß, die mit ihrem Auswahldoppelvierer den Sieg nur knapp verpasste und die beiden U23-Skuller Arne Lange und Hannes Heppner, die im Doppelvierer den Deutschen Vizetitel der B-Senioren erkämpften. Die 20jährigen Lange und Heppner rudern bereits seit dem Junior-Jahrgang erfolgreich zusammen und sicherten sich zudem im Doppelzweier eine starke Bronzemedaille gegen die bundesdeutsche Konkurrenz.
Aber auch der restliche Nachwuchs vom heimischen Küchensee beendete mit ordentlichen Ergebnissen die Hauptsaison 2007. A-Junior Moritz Franz belegte im Einer einen guten 9.Platz und hofft auf das nächste Jahr, wenn viele Konkurrenten in die ältere Altersklasse aufsteigen. Die Leichtgewichte Patrick Pilz und Malte Piontek schafften gleich zweimal den Sprung ins A-Finale und belegten sowohl im Zweier wie Vierer einen sechsten Platz. Ebenso wie Moritz Oschwald, der sich im „leichten“ Doppelvierer für das große Finale qualifizierte. Jule-Marie Militschke und Lena Rütz skullten auf ihrer ersten gemeinsamen DM auf einen soliden 11.Platz und Steuermann Nicolaus Fischer belegte mit dem zweiten Auswahlachter Schleswig-Holsteins Rang 9.

Überragend präsentierte sich auch wieder der Geesthachter Daniel Holert. Der 21jährige Jura-Student aus der Elbstadt siegte wieder einmal im U23-Männerachter und sicherte sich zudem die Silbermedaille im Vierer auf dem Beetzsee. Das brachte dem jungen Zweimeter-Hünen, der im Bundesleistungszentrum Dortmund trainiert, schon wieder die Nominierung für die U23-WM Ende Juli im schottischen Strathclyde ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.