Jahreshauptversammlung im Ratzeburger Ruderclub

Erfolgreicher Rückschau und aussichtsreicher Blick in die Zukunft

Jahresabschluss und Bilanz beim renommierten Ruderclub mit dem großen Namen in der kleinen Kreisstadt Ratzeburg. Der Erste Vorsitzende Prof. Dr. Frank König konnte mit seinem engagierten Vorstandsteam wieder einmal auf ein erfolgreiches Sportjahr 2006 zurückblicken. Kein Wunder also, dass bei so vielen guten Nachrichten der gemütliche Clubraum am Küchensee mit gut 100 RRC-Mitgliedern bestens gefüllt und nahezu ausverkauft war.
Mit dem Crosslauf um den Großen Küchensee, der beliebten Internationalen Regatta auf dem selbigen, dem neukreierten Ball „Tanz auf den Wellen“ im schönen Burgtheater, sowie Weinfest, diverse Bootstaufen, der Aktion Ferienpass und Jugendaustausch in Frankreich hat die 5-köpfige Vorstandmannschaft einige wichtige Großprojekte auf die Beine gestellt und gut über die Bühne gebracht. Auch aus rein sportlicher Sicht war die abgelaufene Rennsaison absolut vorzeigbar. Rund 100 Siege haben die „Ratzeburger Jungs und Mädels“ für Ihren Club und die Ruder-Stadt im Lauenburgischen im Schweiße ihres Angesichts erkämpft. RRC-Sportwart Olaf Franz freute sich ebenfalls über die starken internationalen Auftritte der Aushängeschilder Marco Geisler, Nils Budde und Jörg Lehnigk, die den „Club“ seit Jahren mit WM- und World-Cup-Medaillen bestens versorgen. Dass es 2006 nicht für Edelmetall gereicht hat, war halt mal ein schwächeres Jahr, ist doch die Motivation angesichts der WM im eigenen Land Ende August in München riesig.
Zugleich übergab der stets engagierte Olaf Franz nach vier Jahren den Staffelstab des Sportwartes an seine frisch gewählte Nachfolgerin Thekla von Warburg, die zusammen mit ihrem ernannten Stellvertreter Stephan Semmler künftig dem entlasteten Vorstand in sportlichen Belangen zur Seite stehen wird. Zusätzlich wurde die Führungsetage um einen weiteren Posten aufgestockt, denn der neugewählte Ökonomiewart Dieter Dobbertin wurde zur größten Freude der allermeisten Anwesenden zurück in die Vorstandsriege gewählt und löst damit Günther Pilz nach langjähriger guter Arbeit in diesem wichtigen Amt ab. Nach einigen Jahren der Erholung von der Vereinsarbeit hat „Everybodies Darling Dieter“ Kraft genug für das zehrende Ehrenamt geschöpft und wird wieder für seinen RRC in Sachen Ökonomie zur Stelle sein. Glücklich darüber dürfte auch seine Frau Renate Gerks sein, die Ratzeburg als langjährige Regattaleiterin erneut Anfang Juni für ein Wochenende von der Dom- zur Sportstadt verzaubern wird, wenn wieder über 1000 Ruderinnen und Ruderer aus bis zu 10 Nationen im Rahmen der Internationalen Regatta in spannenden Rennen zu Skulls und Riemen greifen werden.
Im Laufe der knapp vierstündigen Hauptversammlung kam es auch zu einigen hitzigen und kontroversen Diskussionen über vielerlei spannende Themen. Damit dürfte auch widerlegt sein, dass formelle Treffen dieser Art zwangsläufig langweilig sein müssen. Ein gutes Indiz dafür, dass die RRC-Mitglieder mit reichlich Feuer und Energie in das Jahr 2007 gehen und mit ihrem Kapitän Frank König einen sehr guten Steuermann am Ruder haben, der nicht nur nahezu einstimmig wiedergewählt wurde, sondern auch von Jahr zu Jahr besser in seine Rolle hineinwächst. Der ruhige und sympathische Hochschulprofessor aus der Vorstadt kam ja eigentlich wie die Jungfrau zum Kinde auf den Thron des RRC und hatte doch als Nachfolger von Lingolf von Lingelsheim schier riesige Fußstapfen vor sich. Doch nach und nach arbeitet sich Familienvater König, dessen Frau und drei Kinder ja ebenfalls in Club und Rudersport aktiv sind, in die schwierige und arbeitsintensive Rolle des Club-Chefs hinein und führt den Traditionsverein von der Dr.Alfred-Block-Allee seitdem von einem erfolgreichen Jahr ins nächste. Und auch 2007 hat der RRC ein Novum in petto. Denn Leistungsruderer Nils Budde hat im Rahmen seines Sportmanagement-Studiums ein Konzept eines speziellen „Sprintcups für Männerachter“ entwickelt, welches auf „Internationalen“ Premiere feiern und erstmals umgesetzt wird. Dadurch wird die Regatta noch schneller, spektakulärer und spannender für die Zuschauer. Alle Ruderfans sollten sich also schon einmal den 9. und 10. Juni in den Terminkalender eintragen. „Im Endeffekt waren wir alle glücklich, dass wir unsere Jahresversammlung dann doch erfolgreich und müde schließen konnten und blicken nun mit großer Freude auf die nahenden Aufgaben der Saison 2007. Mit dem neuen Vorstandsteam können wir die zahlreichen Großprojekte nun mit neuem Elan angehen und werden versuchen alles mögliche zu tun, dass die Ratzeburger stolz auf ihren Ruderclub sein können und wir auch im sozialen Bereich der Festivitäten einiges zum Image der Stadt beitragen wollen. Wir hoffen, dass auch in diesem Jahr wieder viele aktive Mitglieder, Freunde und auch neugierig gewordene Gäste den Weg zu uns in den Club finden und bei Sport oder gesellschaftlichem Anlass zusammen ein paar schöne Stunden auf oder am idyllischen Küchensee verleben können“ fasst ein zufriedener 2. Vorsitzender Heinz Jakubzig erschöpft nach der mehrstündigen Sitzung zusammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.