Norddeutsche Meisterschaften Hamburg Allermöhe

Frauenpower vom Küchensee überzeugt Gegner und Trainer

Die Senioren des Ratzeburger Ruderclubs haben sich ja recht beachtlich auf den Norddeutschen Titelkämpfen geschlagen und bei zwei Starts gleich Gold und Silber im Zweier und Vierer gewonnen. Da wollte der ambitionierte Nachwuchs natürlich nicht nachstehen und sich ebenfalls in die Siegerlisten in der Hansestadt eintragen. Trainerin Kati Strey hatte eine extra große Nachwuchsmannschaft aus Junioren und Kindern zusammengestellt die ihre Erwartungen nicht enttäuschen sollte. Gleich neun Siege erruderte der RRC-Nachwuchs.
Den Medaillenreigen auf der Hamburger Dove-Elbe eröffnete Frauke Birgel mit ihrer Partnerin Anne Marie Kroll, die gemeinsam im Doppelzweier der 13/14jährigen Mädchen dominierten. Das Duo überzeugte zudem im Doppelvierer mit Lisa Nacke, Laura Lenk und Steuerfrau Merle Nacke, was die nächste Siegermedaille zur Folge hatte. Als Frauke Birgel dann auch noch ihre beiden Einerrennen dominierte war auch dem letzten Zuschauer in Allermöhe im Osten Hamburgs klar, dass hier eines der kommenden Top-Talente des RRC seine schnellen Bahnen zieht. Mit vier Siegen war die junge Schülerin dann auch die erfolgreichste RRC-Teilnehmerin der Veranstaltung. Dicht dahinter jedoch glänzte auch B-Juniorin Sina Schleeweiß mit ebenfalls zwei Siegen im Skiff sowie einem Triumph im Doppelvierer. Aufgrund dieser sehr guten Leistungen ist die 16jährige RRC-Skullerin auch von den Bundestrainern für den Baltic-Cup am kommenden Wochenende in Brandenburg nominiert worden, wo sie mit ihrem Bronze-Doppelvierer der Deutschen Jugendmeisterschaften gegen internationale Teams den Deutschen Ruderverband vertreten wird. Im B-Bereich, also den U17-Junioren, ist der „Club“ von der Dr.Alfred-Block-Allee per se ganz gut vertreten. Denn auch der Club-Vierer „Annemie“ mit Jule-Marie Militschke, Ann Christin Tonn, Lena Rütz, Luise Kappeln und Steuermann Nicolaus Fischer triumphierte über die Norddeutsche Konkurrenz. Jule-Marie Militschke und Lena Rütz legten zudem im Doppelzweier nach und komplettierten die tolle Leistung der „Damenriege“ des RRC. Immerhin hatte sich mit dem frischgebackenen Jugend-trainiert-für-Olympia-Sieger Nicolaus Fischer auf der wichtigen Steuermann-Position ein männlicher Sieger eingefunden.
Doch die „Männer-Garde“ des RRC steht bereits in Lauerstellung auf den zweiten Plätzen. Hier glänzte B-Junior Arne Schwiethal gleich zweimal mit Silber im Einer und Zweier mit Partner Moritz Oschwald.
Ebenfalls mit einem sportlichen Silberrang hinter der Hamburg rangierte der Kindervierer mit Thorben Amrhein, Julius Oschwald, Sebastian Lindenthal, Christoph Lembcke und Steuerfrau Merle Nacke.
„Wir sind mehr als zufrieden mit der gesamten Mannschaftsleistung unseres Nachwuchses, insbesondere natürlich den überraschend starken Mädels. Aber wir stehen erst am Anfang des Wintertrainings, starten nächste Woche noch auf dem EON-Hansecup in Rendsburg am Samstag, sowie dem Friedrichstädter Herbstsprint auf der nordfriesischen Treene. DA wir nach unserem Steuermann Tim Berent nun mit Sina Schleeweiß wieder eine RRC-Ruderin im Kreise der Nationalmannschaft haben zeigt sich auf, dass wir nicht nur in der Breite gut aufgestellt sind, sondern auch in der Spitze immer wieder Ausreißer nach oben haben“, vermeldet Nachwuchstrainerin Kati Strey ein positives Gesamtbild der bisherigen Herbstsaison.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.