Siegesfeier im Ratzeburger Ruderclub

160 Siege und zwei WM-Bronzemedaillen

Wer das ganze Jahr über hart trainiert, muss am Ende zur Belohnung auch einmal feiern dürfen. Ähnlich hält der auch der Ratzeburger Ruderclub die Traditionen ein und hat mit seinen Sportlern, Trainern und Eltern ein wieder einmal erfolgreiches Jahr 2007 abgeschlossen. Mit insgesamt 160 Siegen und knapp 120 Silberplätzen haben die „blau-weißen“ Rennruderer vom Küchensee den Namen der Stadt Ratzeburg wieder einmal erfolgreich in ganz Deutschland repräsentiert und darauf aufmerksam gemacht, wie viel man mit einem erfolgreichen Club aus so einer kleinen Kreisstadt im Lauenburgischen erreichen kann.

Vom RRC-Präsidenten Prof. Dr. Frank T. König und Sportwartin Thekla von Warburg begrüßt und verdientermaßen geehrt, bekamen alle Sportler als kleine Erinnerung an die Saison 2007 ein blaues Sporthandtuch, selbstverständlich mit RRC-Logo versehen, überreicht. Dieses wird ihnen in den zahllosen Trainingsstunden auf dem Ruderergometer, dem Hantelraum oder auch im Rennboot noch sehr praktische Dienste leisten. Und es zählt, zumindest für die Älteren, ja immer noch die alte Ruderregel: Solange kein Eisgang vorherrscht, wird gerudert.

Für besondere Leistungen auf Weltmeisterschaften wurden zudem Jörg Lehnigk (WM München 2.Platz Doppelzweier), Florian Mennigen (WM-Bronzemedaille München Vierer mit Steuermann) und Tim Berent (erste Junioren-WM-Teilnahme als Steuermann in Peking und Bronzemedaille) gefeiert, die den „Club“ auch international erfolgreich vertraten. Sie bekamen zusätzlich einen „Northface“-Pullover für die kalten Wintertage überreicht.

Besonders hervorzuheben ist wieder einmal WM-Steuermann Tim Berent, der mit 22 Einzelsiegen in diversen von ihm gelenkten Booten am erfolgreichsten für den RRC war.

Den Winterpullover von „Northface“ bekam auch der 26jährige Nils Budde, der aus beruflichen Gründen seine Leistungssportkarriere an den Nagel gehängt hat. Fortan vertritt er als DRV-Jugendsekretär in Hannover die belange der Deutschen Ruderjugend. Nils Budde bedankte sich noch einmal explizit bei seinem Club und vor allem seinem Trainer Harald Schröder, dem er als Dank einen Bilderrahmen der Deutschen Meisterschaften 2007 überreichte, wo beide „zusammen“ das kleine Finale gewonnen hatten.

Ebenfalls nach Hannover verabschiedet wurde Kindertrainer Martijn Oosterbaan. Der frischgebackene Abiturient begann im Oktober das Studium der Mechatronik in der niedersächsischen Landeshauptstadt und wohnt und trainiert fortan in der Rudergemeinschaft Angaria direkt an der Leine.

Nach vielen schönen Diashows und Aufführungen der Trainingsgruppen, spendierte RRC-Mäzen Harald Ebner noch ein nagelneues Concept2-Ruderergometer, auf dem der Nachwuchs auch im Winter schon das Siegen üben kann.

Foto: Auf den Bildern sieht man einmal Nils Budde bei der Übergabe seines geschenks an Trainer harald Schröder und einmal die trainingsgruppe beim unkonventionellen Aufwärmen mittels eines hawaiianischen Hula-tanzes;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.