Zweimal Silber auf den Deutschen Sprintmeisterschaften

Gleich für zwei Ratzeburger RC-Ruderer gab es wertvolles Edelmetall auf den Deutschen Sprintmeisterschaften der Vereine. Auf dem künstlich geschaffenen Elfrather See in Krefeld am Niederrhein wurde heftigst auf der 430 Meter-Distanz um die Medaillen gespurtet. Und da in diesem Jahr kein schlagkräftiges Ratzeburger Boot gebildet werden konnte mussten Wilm Steingröver und Arne Simann auf andere Vereine ausweichen.

Der 30jährige Rechtsanwalt Wilm Steingröver startete mit seinem Trainingspartner Ingo Tribian für die Hamburger RG Hansa im Männer-Doppelzweier und konnte sich über die Vorrennen in Nordrhein-Westfalen für das Große Finale qualifizieren. Hier wurden dann die Karten neu gemischt und vom Start weg war der Zweier mit Steingröver im Bug in der Spitzengruppe mit dabei. Bei spätsommerlichen Gegenwindbedingungen trumpften dann jedoch zwei absolute Jungstars aus Wilhelmshaven auf und sicherten sich die Goldmedaille. Dann jedoch sprintete bereits der Zweier mit Wilm Steingröver über die Ziellinie und jubelte über die Silbermedaille vor den Booten aus Mainz, Dortmund und Berlin.

Ähnlich erging es auch dem 31jährigen Mediziner Arne Simann, der im Frankfurter Achter seinen Titel des vergangenen Jahres verteidigen wollte. Doch nach den Vorrennen schaffte es der Achter mit Backborder Simann im Mittelschiff nur mit Hängen und Würgen ins Finale. Aber im flutlichterhellten Nachtsprint um 21 Uhr erinnerte sich die siegesgewohnte Mannschaft um den ehemaligen Skuller Simann an die alten Sprintqualitäten und schlich sich auf der von bengalischem Feuer beräucherten Außenbahn an den meisten Booten vorbei auf den Silberplatz. Einzig der Gastgeber aus Krefeld erwies sich als kein Guter und gewann nach dem Sprintcup in Ratzeburg auch die Deutsche Sprintmeisterschaft auf heimischer Strecke. “Im Prinzip hätte es natürlich auch gerne Gold sein können, doch die Siegerboote waren heute einfach einen Schlag schneller unterwegs. Das muss man so hinnehmen. Wir freuen uns als Nichthochleistungssportler umso mehr über eine Meisterschaftsmedaille, da die einem in unserem Alter leider auch nicht mehr von alleine zufliegt” schmunzeln Steingröver und Simann unisono nach den Rennen vom Niederrhein.

Bild: ….auf dem Bild sieht man Wilm Steingröver als blonden Mann mit Brille;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.