12 Fragen an Florian Mennigen

Das erste Mal seit langem sitzt wieder ein echter Ratzeburger im Deutschlandachter. In den letzten Tagen des olympischen Vorbereitungstrainingslagers in Breisach beantwortete er 12 Fragen
Florian Mennigen (Ratzeburger Ruderclub) ist mit 26 Jahren der älteste Ruderer im Deutschland-Achter und Kadersprecher Männer-Riemen. Seine Antworten zu “12 Fragen an…”



Wie sieht dein beruflicher Werdegang aus, was fasziniert dich daran und was ist Dein Berufswunsch?

Mennigen: Ich habe von 2003 bis 2006 das Bachelor-Studium in Psychologie an der Boston University, USA absolviert.
Seit 2006 studiere ich Wirtschaftspsychologie an der Ruhr-Uni Bochum und strebe den Master-Abschluss an. Nach dem Studium möchte ich in der Personal- oder Organisationsberatung arbeiten.



Was machst du als erstes, wenn Du morgens aufstehst?

Mennigen: Ich springe aus dem Bett und freue mich auf’s Training.



Wo und wie wohnst Du?

Mennigen: In einer WG in Dortmund mit meinen Kumpels Jan Müller und Richi Schmidt.



Wer ist die wichtigste Person in Deinem Leben?

Mennigen: Meine Eltern und Schwestern!



Hast Du ein Idol?

Mennigen: Elke Hipler (sportlich und allgemein).



Was hast du zuletzt gelesen?

Mennigen: Sun Tzu – The Art of War



Was war dein schönstes Urlaubserlebnis und wohin geht deine nächste Reise nach der Zeit in Peking?

Mennigen: Zeit NACH Peking? Soweit plane ich nicht…Meine beste Reise bisher ging die Westküste der USA hoch und runter.



Was bedeutet Peking für Dich?

Mennigen: Laut Wikipedia bedeutet Peking “Nördliche Hauptstadt.” Nein, im Ernst, die Olympischen Spiele bedeuten natürlich für jeden Sportler einen Höhepunkt seiner sportlichen Laufbahn.



Was willst Du dort außerhalb der Ruderstrecke sehen?

Mennigen: Es gibt was anderes außer der Ruderstrecke? Also, dann werde ich vielleicht auch mal andere Wettkämpfe anschauen oder sogar einige der Sehenswürdigkeiten Pekings. Genau geplant habe ich allerdings noch nichts. Ich denke es wird sich dann spontan vor Ort ergeben, was so anliegt.



Welche olympische Sportart fasziniert Dich als Zuschauer?

Mennigen: Rudern ist natürlich die faszinierendste Sportart für jeden echten Sportfan. Gewichtheben und Boxen sind aber auch nicht schlecht, also werde ich da mal dem einen oder anderen Wettkampf beiwohnen.



Was zeichnet Deine Mannschaft, in der Du ruderst, aus?

Mennigen: Wir harmonieren menschlich sehr gut und sind sowohl technisch als auch physisch eine starke Mannschaft. Daher sind wir nicht nur alle sehr ehrgeizig was Training und Wettkampf angeht, sondern wir haben auch viel Spaß beim Training und in der knappen Zeit zwischen den Einheiten.


Was habt Ihr in den letzten Wochen am meisten verbessert?

Mennigen: Zuerst einmal natürlich unsere Barttracht, da wir hier seit Beginn des Trainingslagers einen kleinen Wettbewerb um den schönsten Schnurrbart ausfechten. Technisch harmonieren wir immer besser, je mehr wir zusammen rudern und ich bin mir sicher, dass wir diese Fortschritte auch in den verbleibenden Wochen noch weiter ausbauen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.