14 Siege für die „Blau-Weißen“ RRC-Talente auf der Lübecker Wakenitz

Zum Saisonauftakt reist der RRC mit seiner Nachwuchsmannschaft immer wieder gerne ins benachbarte Lübeck zur beliebten Frühjahrsregatta über 1000 Meter. Unter den über 500 Teilnehmern aus ganz Norddeutschland räumten die Youngsters vom Küchensee dann auch schon mal einige Medaillen auf der Wakenitz ab. 14 Siege und 10 zweite Plätze waren die erfolgreiche Bilanz von RRC-Trainerin Kati Strey und ihrer Mannschaft.
Besonders erfolgreich präsentierten sich die beiden A-JuniorInnen Sina Schleeweiß und Moritz Franz im Renneiner der U19-Ruderer. Beide dominierten ihre Finalfelder souverän, bekamen die begehrten Siegermedaillen und Moritz Franz zudem noch ein schönes Mountainbike als großzügige Siegerprämie vom Veranstalter.
B-Juniorin Frauke Birgel skullte sich mit zwei Siegen im Doppelvierer und zwei guten zweiten Rängen im Skiff in die Leistungsspitze der B-Juniorinnen Schleswig-Holsteins, ebenso wie Arne Schwiethal. Der Sieger der Langstrecke von Leipzig belegte in der Rangliste der besten U17-Skuller des Landes einen starken zweiten Platz hinter Sascha Andresen aus dem Ruderinternat.
Im anschließenden Doppelzweier hätte man zwar einen Sieg der beiden schnellsten Skuller erwartet, doch mit Eike Kutzki und Jannik Möller bekam das Duo bärenstarke Konkurrenz aus dem eigenen „Rennstall“. Denn die beiden Zweiersieger trainieren ebenfalls in dem sportlich immer besser anlaufenden Ruderinternat der Ruderakademie. Nach dem gemeinsamen Sieg im Riemenvierer zeigte sich nicht nur, dass die Internatstruppe von Trainer Marc Swienty technisch vielseitig ist, sondern auch jetzt schon zu Medaillenfavoriten auf der Deutschen Jugendmeisterschaft gezählt werden muss.
Auch B-Juniorin Jule-Marie Militschke überzeugte mit einem soliden Sieg im Einer und zeigte mit auf, dass sich die Mannschaftsstärke des RRC auf viele Schultern verteilt.

Bei den Kindern jubelte Anna Calina Schanze, die sowohl ihren Einer, als auch mit Partnerin Neele Schwiethal den Doppelzweier der Mädchen vor dem engsten Verfolgerboot aus Rostock gewinnen konnte. Und dass der Name Schwiethal für eine echte erfolgreiche Ratzeburger Ruderfamilie steht, belegte dann Bruder Ole Schwiethal der sein Einerrennen als Sieger über 1000 Meter abschloss.

Im eher spärlich besetzten Seniorenbereich langte der 30jährige Wilm Steingröver mit einem Doppelschlag im Vierer und Achter hin. Gemeinsam mit einer Hamburger Mannschaft überzeugte der ehemalige LG-Schüler und Sprintspezialist mit zwei Siegen in den Großbooten.

Durch eine geschlossene Mannschaftsstärke über alle Altersgruppen hinweg konnte der RRC immerhin den vierten Gesamtplatz bei den Junioren und den sechsten Rang im Gummibärchenpokal der Kinder gewinnen.

„Summa summarum sind wir mit dem ersten Auftritt unser Jugendlichen sehr zufrieden. Viele haben sich bereits in der Landesspitze etabliert und werden im weiteren Verlauf der Saison sicherlich in schlagkräftigen Mannschaftsbooten in Richtung Jugendmeisterschaft aktiv sein. Derweil freuen wir uns riesig, dass die ersten 14 Siege eingefahren sind und wir auch 2008 hoffentlich wieder dreistellig werden können“, gibt sich RRC-Coach Kati Strey zufrieden mit dem Saisonauftakt in Lübeck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.