Bremer Ruderregatta 2008

RRC-Frauenpower bei Bremer Frühjahrsregatta

Absolute Feierstimmung für Ratzeburgs Kinder und Junioren im kleinsten Bundesland Deutschlands. Der weiß-blaue RRC-Nachwuchs räumte auf dem Bremer Werdersee mit 23 Siegen und sieben zweiten Rängen mehr als erfolgreich ab. Auf der größten deutschen Juniorenregatta vor den Deutschen Meisterschaften gilt es für alle Trainer noch einmal mögliche Kombinationen und Bootsklassen auszuprobieren ,um die richtigen Mischungen für die Deutsche Jugendmeisterschaft und den Kinder-Bundesentscheid zu finden.

Überflieger war sicherlich Juniorin Lena Rütz, die gleich fünfmal am Siegersteg anlegen durfte. Drei Siege im Vierer, ein Sieg im Zweier und einmal triumphierte die vielseitige Lena auch noch als Steuerfrau eines Achters. Doch auch Jule-Marie Militschke langte mit 4 Siegen in Vierer und Zweier mächtig hin. Frauke Birgel und Sina Schleeweiß trugen je zwei Medaillen im Renn-Skiff bei und die bewährten Steuermänner Julius Oschwald und Leopold Meyer zeigten mit zwei Siegen an den Steuerseilen, dass die Ratzeburger auch aus einem großen Fundus an Steuerleuten schöpfen können.
B-Junior Arne Schwiethal aus dem Ruderinternat in der Akademie gewann recht souverän mit Partner Jannik Möller den Doppelzweier, musste jedoch in den Vierer-Rennen der bundesweiten Konkurrenz den Vortritt lassen.
Im Kinderbereich glänzte Bruder Ole Schwiethal dagegen gleich mit zwei Siegen im Einer und unterstrich die Familienstärke der Schwiethals in der derzeitigen Form. Ebenso Schwester Neele Schwiethal, die mit Partnerin Merle Nacke im Zweier siegen konnte. Auch Nachwuchs Felix Piepel gewann zwei Einerrennen im Kindereiner über Kurz- und Langstrecke.

„Wir haben zusammen mit Juniorentrainerin Kati Strey eine starke Vereinsmannschaft, wo alle zusammen mit anpacken, wenn unsere Kinder und Junioren auf Regatta fahren. Und auch diese gut funktionierende Ruderfamilie mit Eltern der Aktiven, Trainern und Sportlern selbst verschafft uns nicht nur schöne Wochenenden, sondern bildet zudem die Grundlage des Erfolges“, zieht RRC-Kindertrainerin Carmen Preer, die mit Holger Zimmermann für den Nachwuchs zuständig ist ein rundum positives Fazit der Bremer Ruderregatta.

Ein Höhepunkt war auch sicherlich der Besuch von RRC-Behinderten-Ruderin Inga Orlowski (Handicap-Klasse), die den RRC-Kids viel Glück und Erfolg wünschen wollte, da die Ratzeburger Kinder und Junioren Inga Orlowski und Partner Olaf Heine immer das Rennboot zu Wasser tragen. Die amtierende Deutsche Meisterin auf dem Ruderergometer, die erst kürzlich selbst zweimal auf der Mannheimer Ruderregatta im Zweier siegen konnte, spendierte als kleines Dankeschön den traditionellen Grillabend am wunderschönen Werdersee. Ingas Hund „Happy“ wurde von der großen Ratzeburger Gruppe gleich zum Regattamaskottchen erkoren, das seine erfolgreiche Wirkung mit immerhin 23 Siegen ja gehörig unter Beweis stellte.
„Die vielen Siege sind natürlich schön, aber noch wichtiger ist es natürlich, dass wir so eine geschlossene Truppe im Ruderclub sind, die nicht nur unter der Woche fleißig trainiert, sondern auch an den Wochenenden gut funktioniert. Dann kommen die Siege auch bald ganz von alleine“ ergänzt Carmen Preer am Ende. Für 23 hat es ja immerhin schon gereicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.