Jahreshauptversammlung im Ratzeburger Ruderclub

Auch in der olympischen Saison geht der traditionsreiche RRC gut gerüstet aus den Startblöcken. Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung, die üblicherweise den Auftakt nach dem langen Winter bildet, kamen nun wieder zahlreiche “Club”-Mitglieder in die Dr.-Alfred-Block-Allee um den Vorstand zu entlasten und erwartungsvoll die Aussichten und Pläne für 2008 zu vernehmen.

Nach einem wieder einmal erfolgreichen Ruderjahr 2007 triumphierten die “Blau-Weißen” sportlich mit über 100 Siegen in ganz Deutschland. Darunter auch der Deutsche Meistertitel von Jörg Lehnigk im Einer. International sorgte Florian Mennigen mit der WM-Bronze-Medaille im Vierer für Furore. Und als Nachfolger von dem berühmten Ratzeburger Olympiasteuermann und ZDF-Wetterexperte Dr. Gunther Thiersch macht sich der junge Realschüler Tim Berent so langsam einen Namen. Als Vierer-Kommandeur an den Steuerseilen lenkte der 16jährige Jungspund einen deutschen Nationalvierer auf den Junior-Weltmeisterschaften in Peking zur Bronzemedaille.

Doch der erfolgreichste Ruderverein Schleswig-Holsteins, der mit 445 Mitgliedern immer noch zu den Top20 in Deutschland zählt, hat auch gesellschaftlich einiges aufzubieten. Neben Sommerfest, Jugendaustausch in Frankreich, der Aktion Ferienpass, einem von RRC-Lauftrainer Christof Hass aufgepeppten Winterlauf mit neuem Melderekord und dem von Nils Budde ins Leben gerufenen attraktiven Achtersprint im Rahmen der Internationalen Regatta bereichert der “Club” nicht nur die Sportszene im Lauenburgischen, sondern auch die Stadt Ratzeburg. Denn schon die Ratzeburger Kinder wissen, dass Ratzeburg und Rudern untrennbar zusammengehören. Beim offiziellen Anrudern am 13. April werden zu dem wieder einige neue Ruderboote in den Dienst gestellt.

RRC-Präsident Prof. Dr. Frank T. König wurde als Schlagmann der Vorstandsmannschaft und Lotse des Vereins einstimmig wiedergewählt und wird auch fortan mit seiner eingeübten Mannschaft um Heinz Jakubzig (2. Vorsitz), Thomas Westermann (Finanzen), Renate Gerks (Regattaleitung) Dieter Dobbertin (Ökonomie) und Kirsten Oschwald (Verwaltung) die Geschicke des RRC leiten und die Weichen entsprechend auf Erfolg stellen.

Für 25jährige Mitgliedschaft im Verein wurde Dr. Lars und Waldemar Komorowski geehrt, die eines von vielen guten Beispielen darstellen, dass nicht nur der Fußball ein Vater-und-Sohn-Sport ist, sondern in Ratzeburg natürlich auch der Rudersport. Für ihre 40jährige Mitgliedschaft wurde das sportive Ehepaar Ilse und Peter Borgwardt ausgezeichnet, sowie die Firma “Ernst Sander” für 50jährige Treue zum Verein. Da gerade ein Verein vom Ehrenamt lebt, wollte und musste auch der RRC seine fleißigsten Helfer stellvertretend für alle auszeichnen.

Mit Bronze wurden Elke Schröder, Carmen Preeer, Martijn Oosterbaan, Dr. Gerd Kürschner, Gerd Simann, Walter Urbrock und Henner Borgwardt bedacht. Die beiden “Goldmedaillen” des Vereins gingen an Urgestein Dieter Dobbertin, der schon fast 40 Jahre an der Regatta mitarbeitet und an die “eierlegende Wollmilchsau” Stephan Semmler, der in unzähligen Funktionen seit Jahren für den RRC im Hintergrund die Fäden zieht.

Auch die begehrten Wanderruderpreise für die fleißigsten Ruderer wurden wieder in einer spannenden Laudatio von Manfred Schoop unter großem Applaus vergeben. Bei den Damen sicherten sich “First Lady” Regine König und Gunhild Pagel die Trophäen, bei den sportlichen Herren Karsten Koch und Dr. Gerd Kürschner.

Alles in allem ist der Club also gut gerüstet und aufgestellt für die kommende Saison. Die Olympiaruderer Jörg Lehnigk und Florian Mennigen befinden sich bereits in den Trainingslagern, die Internationale Regatta und der Achter-Sprintcup (30.Mai bis 1.Juni) werden sich weiter verbessern und verändern, so dass der Rudersport noch attraktiver für Sportler und Zuschauer werden wird. “Oxford gegen Cambridge” ist zwar das berühmteste Ruderrennen der Welt, aber “Ratzeburg gegen Mölln” ist für die Bewohner aus dem Lauenburgischen das Wichtigste. Und im Rahmen der Internationalen Regatta werden wir nicht nur das heiße Duell RRC gegen MRC sehen, sondern auch die beiden Bürgermeister der befreundeten Sportstädte im Direktrennen auf dem Ruderergometer.

Nachtrag zum Artikel:
Frank König wird erst im nächsten Jahr wiedergewählt,es sind dieses Jahr nur Heinz Jakubzig, Thomas Westermann und Renate Gerks wiedergewählt worden.

Auf dem Bild zu sehen ist der RRC-Vorstands-Sechser mit von links:
1)Heinz Jakubzig
2)Renate Gerks
3)Dieter Dobbertin
4)Kirsten Oschwald
5)Thomas Westermann
6)Prof.Dr.Frank König

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.