Jörg Lehnigk belegt 7.Platz bei der WM in Ottensheim

Leichtgewichts-Einer Männer, B-Finale

Nach seinem sechsten Platz im Halbfinale startet Jörg Lehnigk heute auf der Außenbahn gegen die Ruderer aus Serbien, Belgien, der Slowakei, Japan und Spanien. Bei den Leichtgewichten kommt es immer wieder zu spannenden Rennverläufen, so auch hier. Auf der ersten Streckenhälfte bestimmt der Slowake das Geschehen, aber ihm auf den Fersen ist Jörg Lehnigk auf Platz zwei! Dahinter die übrigen Ruderer. Um die Streckenhälfte herum können sich diese beiden Ruderer etwas vom Feld absetzen und Jörg Lehnigk setzt den Slowaken mächtig unter Druck. Doch er muss aufpassen, denn von hinten spurten der Serbe und der Japaner heran. So ist auch der Zwischenstand bei 1500 Metern. Der Endspurt naht und Jörg Lehnigk liefert sich einen packenden Bord an Bord Kampf mit dem Slowaken. Beide Boote gehen genau parallel über die letzten 200 Meter, leichte Vorteile für den Deutschen! Beide Ruderer haben nun das Schlagzahlmaximum erreicht. Etwa sieben Schläge vor dem Ziel sieht es aus, als ob der Slowake heute das größere Stehvermögen hat. Doch Jörg Lehnigk schlägt zurück und fightet über die Ziellinie hinaus! Für das bloße Auge ist nicht erkennbar, welcher Ruderer hier vorne ist. Das Zielfoto bringt die Erlösung: Sieg für Deutschland, 2/100 Sekunden vor dem Slowaken. Großer Applaus dafür für Jörg Lehnigk, der sich damit Platz sieben sichert. Die übrigen Ruderer kommen mit deutlichem Abstand dahinter ins Ziel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.