Wanderfahrt der Kinder nach Kalkhütte Ž08

Am Freitag, den 4. Juli 08 ging es los! Um 17:30 Uhr stachen wir mit den Gigvierern „Elsbeth“ und „Domsee“ in See. Nach einer guten halben Stunde hatten wir unser Ziel – den Campingplatz in Kalkhütte – erreicht. Zuerst mussten wir die Zelte aufbauen. Was zum Glück noch im Trockenen passierte. Sobald die Zelte aufgestellt und die Taschen verstaut waren, ging es auch schon los mit dem Regen. Zum Glück hatten wir einen Pavillon, in dem wir essen und spielen konnten. Leider hatte dieser ein Loch und wir mussten sehen, dass wir einen trockenen Platz bekamen. Am nächsten Morgen sah alles schon ganz anders aus. Der Regen hatte aufgehört und die Sonne schien. Um 9 Uhr gab es dann von Karin, Carmen und Holger zubereitetes Frühstück. Nachdem wir uns mit Brötchen, Rühreiern und Kakao gestärkt hatten, beeilten wir uns schnell wieder in die Ruderboote zu kommen und in Richtung Wakenitz zu rudern. Was wir dann auch gegen 11 Uhr taten.
Nach ungefähr eineinhalb Stunden stiegen wir in Rothenhusen an Land. Dort machten wir dann die heiß ersehnte Pause. Zum Glück hatten wir uns am Morgen einige Brote geschmiert, die wir nun essen konnten. Holger zauberte noch einige Kekse hervor. Nach dieser Pause setzten wir unsere Fahrt in die Wakenitz fort. Eigentlich ist es ein Wunder, dass wir alle wieder heile zu Hause angekommen sind, denn die Wakenitzfährschiffe nehmen keine Rücksicht auf Verluste. Nachdem wir ungefähr bis zum Kilometer 5 gefahren waren, drehten wir wieder um und ruderten zurück nach Kalkhütte. Dort kamen wir dann auch nach etlichen Tauschaktionen der Steuerleute um 15:30 Uhr an. Sobald wir angelegt hatten, sprangen wir alle ins Wasser, um uns abzukühlen. Am Abend gegen 18 Uhr kamen dann auch unsere Eltern nach Kalkhütte, um mit uns gemeinsam von Heiko gegrilltes Fleisch und Würstchen zu essen. An diesem Abend stellten wir dann noch eine Schokokuss-Wurfmaschine auf. Auf diese wurde so lange gezielt, bis uns allen schlecht war. Danach kam noch „Skilaufen“ und „Sackhüpfen“ an die Reihe. Später gab es noch eine Siegerehrung für alle Teilnehmer der Wanderfahrt, die Eltern, Trainer und Betreuer.
Am Sonntag, den 6. Juli stiegen wir erst gegen 11:30 Uhr ins Boot und ruderten zurück zum Ruderclub. Dort angekommen, mussten wir noch die Boote saubermachen.
Vielen Dank für das schöne Wochenende!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.