Ratzeburger Ruderer in Amsterdam

Mit zwei Achtern ging der Ratzeburger Ruderclub (RRC) beim größten und bedeutendsten Achterrennen der Niederlande, dem Head of the Amstel, an den Start. Das Teilnehmerfeld von 500 Booten wurde in verschiedenen Divisionen gewertet. Dazu starteten die Boote in kurzen Abständen hintereinander weg, was spannende Rennen ergab. Der Ratzeburger Mastersachter mit Thomas Lange, Klaus Altena, Helmut Gerds, Werner Rehberg, Hartmut Ahlsen, Christian von Schneidemesser, Norbert Koster, Swen Hoops und Steuermann Tim Berent erkämpfte sich über die acht Kilometer lange Strecke eine gute Platzierung. Mit 30:52.10 konnten sie sich als zweitschnellstes deutsches Boot dicht hinter dem Berliner RC auf einen beachtlichen 17. Platz rudern.
Das Ratzeburger Flagschiff mit Jörg Lehnigk, Patrick Piz, Sven Appel, Moritz Franz,
Jens Burow, Florian Mennigen, Fabian Haberfelder, Nils Budde und Steuermann Tim Berent
ging in der ersten Division an den Start. Hier traten sie gegen die hochkarätig besetzen niederländischen Achter an und lieferten sich auf der Strecke spannende Kopf an Kopf Rennen mit der starken Konkurrenz. Am Ende konnten sie sich als schnellstes deutsches Boot in 26:10.09 einen großartigen siebten Platz erkämpfen. Das Team wird in Zukunft auf kürzeren Distanzen antreten. Der RRC wird voraussichtlich einen Clubachter für die neue Ruderbundesliga melden. Bei insgesamt sechs Regatten im gesamten Bundesgebiet treten die Ratzeburger bei Rennen über 350 Meter an. Das Team ist noch auf der Suche nach Sponsoren für das neue Projekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.