Ein Wintermärchen – Wintercamp in Kappeln

Am 05.02.2010 wartete auf die Kinder des Ratzeburger RC der erste Saisonhöhepunkt. Wir machten uns mit 19 Kindern !!! und 5 Betreuern auf den Weg nach Kappeln. Dort wollten sie beweisen wie gut sie das Wintertraining bis jetzt genutzt haben um ihre Koordination und Geschicklichkeit zu verbessern.
Nachdem in der Gorch-Fock- Schule Quartier bezogen wurde und alle sich mit einem leckeren Abendbrot gestärkt hatten ging es auch gleich in die Turnhalle. Dort lernten sie die anderen Ruderkinder aus Schleswig-Holstein in den verschiedensten Staffelspielen kennen. Geschafft vielen danach alle auf ihre Luftmatratzen um des Nachts Kraft für den neuen Tag zu tanken. Das war auch notwendig, denn bei der bevorstehenden Talentiade wurde in 16 verschiedenen Übungen alles von den Kindern abverlangt, was sie in den letzten Wochen immer wieder trainiert hatten. Alle Kinder gaben ihr Bestes. Und wenn auch nicht alle mit einer Medaille oder einem Preis nach Hause gekommen sind, so sind sie um viele Erfahrungen reicher geworden. Zu den Besten bei der Talentiade gehörten aus dem Ratzeburger Ruderclub 6 Kinder, die sich am Abend bei der Siegerehrung ihre Medaillen und Preise abholen konnten. Einen Sieg in ihre Altersklasse erkämpften sich Calina Schanze und Rudolf Hunke. Zweite Plätze belegten Marieluise Witting, Trutz von Warburg und Silja-Moa Carlson, die übrigens die jüngste Teilnehmerin des Camps war. Bjarne Behrens rundete das tolle Ergebnis für die Ratzeburger mit einem 3. Platz ab. Alle anderen Kinder platzierten sich im vorderen Mittelfeld. Also wir können wirklich sagen, dass sich das Wintertraining gelohnt hat.
Ein weiterer Höhepunkt erwartete die Kinder dann noch am Sonntag. Ein Besuch in der Schwimmhalle der besonderen Art. Mit dem Kindereiner in der Schwimmhalle Kenterübungen machen – das war noch einmal ein richtiges Highlight. Nebenbei wurden auch noch kleine Schwimmwettkämpfe durchgeführt, die allen viel Spaß bereiteten.
Wie immer ging das Wochenende schnell vorbei und alle kamen gesund und munter wieder nach Hause und hatte mit Sicherheit viel zu erzählen.
Ein großes Dankeschön noch an die Eltern, die sich bereit erklärten uns zu helfen die große Kinderscharr nach Kappeln und nach Hause zu bringen. Ohne diese Hilfe hätten wir nicht die größte Mannschaft aus Schleswig-Holstein in Kappeln stellen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.