Bundeswettbewerb im Rudern war für die Ratzeburger ein voller Erfolg

18 Kinder des Ratzeburger Ruderclubs machten sich am 30.07.11 auf den Weg zum Bundeswettbewerb nach München. Am Donnerstag angekommen ging es gleich erst einmal aufs Wasser um sich noch den letzten Schliff für die Langstrecke am folgenden Tag zu holen. Die Augen der Kinder leuchteten, als sie zum ersten Mal auf der Olympiastrecke zu Wasser gingen. Da ging ein Traum vieler Ruderer in Erfüllung.

Am Freitag auf der Langstrecke ließen sie es dann gleich mal richtig krachen. Annemike Schanze holte sich im Einer Gold. Das war ein sehr beachtlicher Sieg, da sie erst vor einem knappen Jahr mit dem Rudertraining begonnen hat.

Silja Moa Carlson und Marieluise Witting legten im leichten Zweier gleich nach und holten ganz überraschend Silber.

Unsere beiden Junge-Vierer mit Niklas Domke, Niklas Eichhorst, Richard Meews, Christof Rütz mit Stm. Mees Wolters im Jahrgang 13/14 und Yannik Sacherer, Bradley Feldmann, Hendrik Lorenz, Malte Sauer mit Stm. Niclas Meyer im Jahrgang 12/13 glänzten mit Bestzeiten. Leider kamen sie an die Leistungen ihrer Konkurrenten nicht ganz heran, aber sie haben alles gegeben und das war wichtig.

Der dritte Vierer – ein Mix aus Jungen und Mädchen der Jahrgänge 12/13 hatte das Pech während eines großen Unwetters starten zu müssen. Bei heftigem Gegenwind hatten Johanna Mohr, Shura Zamjatnins, Niklas Wittfoth, Trutz v. Warburg mit Stfr. Lisa Feldhusen nicht den Hauch einer Chance an ihre bisherige Bestzeit ran zu rudern. Durch diesen Nachteil landeten die fünf im D-Finale. Da sie wussten, dass sie es viel besser können sagten sie danach: „OK, dann rocken wir eben das D-Finale“ – Und sie haben es gerockt. Mit ca. 4 Längen Vorsprung konnten sie am Sonntag auf den 1.000 Metern gewinnen und bekamen so ihr goldenes Edelmetall um den Hals gehängt.

Die beiden Jungenvierer und der Mädchenzweier bestätigten ihre Vorleistungen der Langstrecke. Die Mädels dürfen sich am Ende auf Platz 6 aller gestarteten Boote ihrer Klasse eintragen. Ein Ergebnis, das man so nicht voraussagen konnte.

Am meisten jedoch überraschte uns alle Annemike Schanze, die im Einer des Jahrgangs 97 den zweiten Platz im A-Finale erreichte und sich somit ihr zweites Edelmetall am Siegersteg abholen durfte.

Am Samstag fand übrigens der Zusatzwettbewerb statt. Hier mussten die Kinder ihre Gewandtheit und Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Alle trugen mit dazu bei das Schleswig-Holstein auch in diesem Jahr mit Platz 5 im vorderen Bereich der Länderwertung beim Zusatzwettbewerb einkommen konnte.

Völlig erschöpft aber glücklich traten alle die Heimreise an. Nach einem abschließenden Grillnachmittag am Montag im Ruderclub gehen jetzt alle in die wohlverdienten Ferien. Hier wollen sie Kraft für weitere Höhepunkte sammeln.

Vielen Dank übrigens auch noch an die vielen Ratzeburger Fans, die den weiten Weg nach München nicht gescheut haben um uns anzufeuern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.