Bundeswettbewerb 2013 in Hamburg

Vom 4.-7.7. fand der Saisonhöhepunkt der Kinderruderer statt. Mit 30 Sportlern stellte der Ratzeburger Ruderclub einen Großteil der Mannschaft aus Schleswig-Holstein beim Bundeswettbewerb in Hamburg.
Am Freitag kämpften sich die Kinder im Einer, Doppelzweier oder Doppelvierer mit Steuermann über die 3000m-Strecke.
Valentin Döring und Tyron Falkenhayn erruderten die acht schnellste Zeit und qualifizierten sich somit für das B-Finale am Sonntag, wo sie den zweiten Platz belegten. Johanna Kodal und Ida Wolters belegten auf der Langstrecke den 9. Platz und bestätigten am Sonntag ihre Platzierung und wurden dritte im B-Finale.
Mit Platz zehn auf der Langstrecke empfahlen sich Emma Runge aus Kappeln, Leon Meusen, Miriam Reimers, Sebastian Schütz und Steuermann Stephan Witting für das B-Finale und sicherten sich dort Platz vier.
Im Einer verpasste Johanna Mohr mit Rang sieben auf der Langstrecke nur knapp den Einzug ins A-Finale. Mehr Glück hatte Silja-Moa Carlson. Im leichten Mädchen Einer erruderte sie den fünften Platz auf der Langstrecke und konnte sich so für das A-Finale qualifizieren. Am Sonntag zeigte sie ihr Können auf der 1000m Strecke und schob ihren Bugball in einem starken Endspurt auf den letzten Metern an ihren Konkurrentinnen vorbei und letztendlich als Zweite über die Ziellinie.
Im Doppelzweier belegten Emma Appel und Merle Karwasz den zweiten Platz auf der Langstrecke und verdienten sich so einen Platz im A-Finale, wo sie den 6. Platz erreichten. Karlotta Altena und Schura Zamjatnins brachten ihr Boot im Rennen der leichten Doppelzweier mit der drittschnellsten Zeit ins Ziel und sicherten sich auch einen Platz im A-Finale, wo sie den vierten Platz erkämpften.
Der Mixed-Doppelvierer mit Lisa Feldhusen, Bradley Feldmann, Fabian Rychlik, Sandra Schulz und Steuermann Yannik Sacherer verpasste knapp den Einzug ins A-Finale und erreichte am Sonntag auf der 1000m Strecke den 3. Platz in der zweiten Abteilung.
Yannik Geldermann, Hendrik Lorenz, Marc Rieck, Malte Sauer und Steuermann Stephan Witting, konnten sich trotz guter ruderischer Leistungen sowohl auf der 3000m Strecke als auch auf der 1000m Strecke nicht gegen ihre Konkurrenz behaupten und belegten Platz 4 in der 4. Abteilung.
Zum ersten Mal schnupperten auch Charlotte Blumenstein, Annika Huber, Hege Hoops, Alida Machwitz und Steuerfrau Majbritt Schanze im Doppelvierer BW-Luft und sammelten so wertvolle Regattaerfahrung.
Am Samstag stand der Zusatzwettbewerb auf dem Programm, bei dem die Kinder ihre Schnelligkeit, Koordination und Ausdauer auch bei Wettkämpfen an Land beweisen mussten. Ob beim Hindernislauf mit Wassertransport oder Medizinballweitwurf, dieses Jahr waren die Schleswig-Holsteiner immer vorne mit dabei und belegten Platz zwei in der Teamwertung des Zusatzwettbewerbs.
Das Trainerteam des Ratzeburger Ruderclub ist mit den Ergebnissen des Bundeswettbewerbs mehr als zufrieden und entlässt die Kindern nun in die wohlverdienten Rest-Sommerferien.

Titelbild + Foto 2: www.bwinhamburg.de
Foto 4-6: Justus Schroeder (RRC)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.