Gut geschnackt, gegessen und gesungen beim Herrenabend des RRC

Zum diesjährigen traditionellen Herrenabend des Ratzeburger Ruderclubs (RRC) am vergangenen Freitag gesellte sich zum Bewährten dieser alljährlichen Veranstaltung Neues. Groß war der Zuspruch, den die Einladung bei Gästen und Clubmitgliedern hervorrief. 106 Gedecke zünftigen Grünkohls mit Kassler und Wurst reichte die Gastronomie des Seniorenwohnsitzes Ratzeburg den teilnehmenden Herren aus Sport, Gesellschaft, Wirtschaft und Politik im altehrwürdigen Clubhaus in der Dr.-Alfred-Block-Allee in Ratzeburg. Auch die Spitzenruderer, die mit Arne und Ole Schwiethal, Jonas Weller und anderen Sportlern aus dem Youngsters-Bereich ebenso prominent vertreten waren, wie die Ruderlegenden des RRC um Dirk Schreyer und Ingo Kliefoth, ließen sich diese deftig-rustikale Kost gut schmecken. Doch zum Sport sogleich mehr.
Denn nach dem Essen ging es diesmal nicht sogleich gestärkt in den Klönschnack über. Schließlich feiert der RRC das 60. Vereinsjahr in diesem Jahr. Clubmitglied Dr. Arno Schliffke bereitete dem Geburtstagskind und seinen Gästen eine gelungene Überraschung. Schliffke engagierte die Sängerin Lena Inter, die zu den nicht gerade spärlich gesäten sportlichen Erfolgen des RRC souverän und gekonnt musikalische Erfolge darbot: Evergreens. So sang Lena Inter zu den ersten RRC-Erfolgen im Jahr 1953 von Klaus von Fersen und Walter Schröder, die den Gästen in romantisch emotionalen Schwarzweißbildern wachgerufen wurden, die Lilli Marleen. Da kam Stimmung auf. Es folgten die Olympiasiege im Achter 1960 und 1968. Lena Inter intonierte dann persönlich charmant und musikalisch gekonnt “From a distance“ und ließ damit fast vergessen, dass es immerhin bis zum Jahre 1991 dauern sollte, bis Kai von Warburg mit dem Gewinn der Weltmeisterschaft Ratzeburg wieder in das Rampenlicht des Spitzensports zurückholte. Von Warburg – ebenfalls unter den prominenten Gästen – mag die Bilder seines Erfolges musikalisch durch diesen Welthit untermalt noch einmal besonders genossen haben. Besungen und bebildert zurück ins Bewusstsein gerufen wurden sodann ebenfalls die Olympiaerfolge von Meike Evers und Marco Geissler im Jahr 2000, noch einmal von Meike Evers 2004 („Die perfekte Welle“) und schließlich, allen noch präsent als wäre es erst gestern gewesen, Florian Mennigens Olympiasieg im Achter 2012 in London. Lena Inter kam ohne musikalische Zugabe aus diesem Abend nicht heraus; und der RRC aus sportlichen Zugaben?
Harte Arbeit steht weiter vor Ruderinternatsleiter Reinhart Grahn und Bundestrainer Timm, die ebenfalls an diesem Abend Gäste des RRC waren. Trainer und Funktionsträger bedürfen der Unterstützung von Gesellschaft, Wirtschaft und Politik in Ratzeburg. Zwingend sind deshalb solche Abende für ein „Networking“ und schön, dass es engagierte Clubmitglieder gibt, die hierfür einen ansprechenden Rahmen bieten. Apropos „Networking“: Gast war auch NDR-Kommentator-Legende Günter Maletzko. Maletzko, der nicht nur beim Hamburger Sportverein, sondern auch beim Ratzeburger Ruderclub wegen seiner bewegenden und fachlich kompetenten Moderationen unvergessen ist und deshalb ein gern gesehener Gast des Herrenabends 2013 war. Auch ohne Medien geht es eben nicht.

Foto1(RRC): Ein Hingucker: Sängerin Lena Inter intoniert Erfolge
Foto2(RRC): Legenden: Moderatorlegende Günter Maletzko mit Sohn Dennis (li) und RRC Ökonomielegende Dieter Dobbertin (re).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.