Saisonhöhepunkt des Rudernachwuchses: Deutsche Meisterschaft

Für die Ruderjugend sind die Deutschen Meisterschaften das wichtigste nationale Ereignis und die Chance sich für die großen internationalen Wettbewerbe zu qualifizieren. Sie fanden am vergangenen Wochenende in Köln statt. Unterschieden wird in die Bereiche der unter 23-, der unter 19- und der unter 17-Jährigen. Die Meisterschaften waren durch die Kölner Ruderer hervorragend organisiert. Auch die Witterungsbedingungen wurden nach anfänglicher Hitze zunehmend besser. Die Ratzeburger Ruderer konnten sich jedenfalls über eine erfolgreiche Teilnahme freuen: für einige von ihnen ist die Saison damit noch nicht zu Ende. Sie qualifizierten sich für die Weltmeisterschaften, die vom 24. bis 28. Juli im österreichischen Linz stattfinden wird (U 23) bzw. vom 7. bis 11. August im litauischen Trakai. Im Einzelnen: Bei den U-23-Jährigen triumphierte Anne Marie Kroll vom Ratzeburger Ruderclub (RRC) in Doppelvierer. Sie hat damit gute Voraussetzungen ihren Erfolg zu wiederholen, den sie zuletzt als U-19-Weltmeisterin 2011 errang. Ebenfalls qualifiziert haben dürften sich Arne Schwiethal mit einem zweiten Platz im Achter, der seinen jüngeren Bruder im gleichen Rennen Ole auf den dritten Platz verwies. Im Bereich der U-19 gab es gleich mehrere Gold- und Silbermedaillen für die Ratzeburger. Max Appel und Jonas Weller sicherten sich dabei gleich zwei Medaillen. Gold gab es für Max Appel im Doppelvierer sowie Silber im Doppelzweier. Appel darf sich damit auf seine erste Weltmeisterschaftsteilnahme freuen. Leichtgewicht Jonas Weller gewann im Doppelzweier Gold und im Doppelvierer Silber. Bei den U19-Frauen kehrte Calina Schanze als zweifache Medaillengewinnerin heim. Sie gewann im Achter die Silbermedaille wie auch im Vierer. Sie unterstrich ihre Topleistungen in diesem Jahr und befindet sich damit ebenfalls im Zieleinlauf für eine Weltmeisterschaftsteilnahme. Veronika Mohr, für die die Saisonvorbereitung wegen eines Auslandsaufenthaltes etwas kürzer ausfallen musste, verpasste trotzdem nur knapp einen Medaillenplatz und erruderte einen vierten Platz im Einer sowie einen fünften im Doppelvierer. Außerdem wurde Gregory Schaltegger Zweiter im B-Finale des Zweier (ohne). Im Bereich U 17 triumphierte Annemieke Schanze gleich zweimal. Annemieke ist daher die erfolgreichste Ratzeburger Teilnehmerin in Köln. Gold gab es für sie im Vierer und im Doppelzweier. Richard Mews, Trutz von Warburg, Niklas Eichhorst, Christoph Rütz mit Steuerfrau Neele Schwiethal schieden im Hoffungslauf aus und verpassten so das kleine Finale. Marieluise Witting gewann das B-Finale bei den leichten B-Einern und kam so auf den siebten Platz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.