Geselliges Matjesessen beim RRC

Am 17. Mai 2014 fand wieder unser traditionelles Matjes-Essen mit geselligem Ruder-Klönschnack statt. Gekommen waren zahlreiche prominente und interessierte Gäste aus der Region sowie Clubmitglieder. Das eine oder andere Clubmitglied verharrte allerdings wohl zuhause: denn bekanntermaßen ist selbst Bayern München in letzter Zeit auf jeden gedrückten Daumen angewiesen und auch die Dortmund-Anhänger glaubten mit ihren gedrückten Daumen spielentscheidend sein zu können. Was hätte Frank König wohl gemacht, wenn das Relegationsspiel am Samstag und das Pokalfinale am Sonntag gewesen wären??? Egal, Hauptsache ist, dass der Matjes super und der HSV drin ist! Um das erfolgreiche Tresenteam Ökonomiechef Pay Feddersen, Werner Riechers und Heiko Preer hatte sich auch dieses Jahr wieder ein „Damen-Dream-Team“ gebildet, das uns den Zweck des Abends genauso charmant wie schmackhaft servierte. Wenn dazu noch die Abendsonne so traumhaft in der Frühjahrslandschaft des Küchensees untergeht, habe ich eins am Abend nicht vermisst: Fußball! Die anderen wohl auch nicht: spät ist es geworden, bis Pay Feddersen den Zapfhahn zudrehen konnte.
Bilder:
Das Tresenteam (v.l. Heiko Preer, Werner Riechers und Pay Feddersen); das Organisations- und Helferteam (v.l. Frank König dankt Regine König, Birgit Schulz, Lisa Tretow, Gisela Levin, Ilse Borgwardt, Gerda Hein, Sandra, Christine Matthiesen, Sibylle Zager, Corena Hamann, Anneliese Klein, Waldtraud Knapp).
Zeit für ernste Gespräche (Anja-Birke Haardt von der Karl–Adam-Stiftung) und launige Gespräche (Bürgermeister Voß).
Auch hier dabei: das „Helferteam Bundespolizei“ (v.l. Frank König mit der Herren Möller und Notbohm)
Ein Blick in die Abendrunde

Berthold Witting

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.