Impressionen von der Frühjahrs-Clubverschönerung

Auch eine gute Vorbereitung ist leider doch nur die halbe Miete!

Der Vorstand (v. a. Matthias Behrens) hatte sich gute Gedanken gemacht und den Frühjahrsarbeitsdienst generalstabsmäßig vorbereitet. Eine „to-do-Liste“ wurde erstellt und die angetretenen Arbeitswilligen wurden zu „Diensten“ eingeteilt. Eine solche Vorbereitung und Durchführung macht überaus Sinn, weil die Arbeit effektiver gestaltet wird und jeder „eine feste Baustelle“ hat. Auch sind Arbeitsprozesse so besser steuerbar, wie z.B. dass Fenster zuerst bearbeitet und dann geputzt werden. Vorbereitung ist halt die halbe Miete!

Aber leider nur die halbe: denn am Samstag, den 5. April 2014 schüttete es um 9 Uhr morgens in der Dr.-Alfred-Block-Allee 5 so, dass viele gut durchdachte Ideen nicht zum Einsatz kommen konnten. Schade… Das hatten sich auch schon viele Mitglieder so gedacht, denn die Teilnahme war diesmal ausbaufähig.

Für die Zukunft bedeutet dies aber – abgesehen vom besseren Wetter, dass weiter auch außerhalb des Arbeitsdienstes mit Projektarbeit gearbeitet werden wird. Für folgende Projekte werden noch Helferinnen und Helfer gesucht:
– Erneuerung der Silikonfugen: (Ansprechpartner: Volker Meins)
– Außenarbeiten (Ansprechpartner: Matthias Behrens)
– Fensteranstrich (Ansprechpartner: Berthold Witting). Die Projekte stimmen unter sich Details ab.

Auch Ideen helfen!! Ideen werden z. B. konkret gesucht für eine Neugestaltung des Verbindungsflures zwischen dem Clubraumtrakt und dem Bootshallentrakt (d. h. der große Vorraum vor den Umkleiden mit dem Fahrtenbuch). Bedenkt man, dass z. B. Meike Evers-Rölver und Kai von Warburg dort internationales Gold präsentieren, so fragt man sich, ob die derzeitige Präsentation adäquat dem Erfolg ist (eher nicht) oder nicht. Raumgestalterische Ideen nimmt dankbar entgegen: Berthold Witting.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.