Segeberger Ruderregatta 14./15. Juni 2014

Bei den Landesmeisterschaften in Bad Segeberg konnten sich insgesamt fünf Boote des Ratzeburger Ruderclubs für den Bundeswettbewerb in Rüdersdorf qualifizieren. So haben sich mit zwei gesteuerten Doppelvierern, zwei Doppelzweiern und einem Einer fast alle Leistungssportler der Kindergruppe gegen ihre Schleswig-Holsteinischen Gegner durchgesetzt.
Gestartet hat die Regatta am Samstag mit der 3000m Langstrecke, welche sehr entscheidend für die Qualifikation der Boote war. Sowohl der Mädchen-Vierer 13/14 Jahre mit Alida Machwitz, Sandra Schulz, Annika Huber, Charlotte Blumenstein und Steuermann Jonathan Kares, als auch der Mix-Vierer 13/14 Jahre mit Maybritt Siebel, Johannes Pietsch, Leon Meusen, Miriam Reimers und Steuermann Hauke Schulz konnten sich jeweils mit der zweitschnellsten Zeit der Schleswig-Holsteiner für den Bundeswettbewerb empfehlen. Es folgte das Rennen der Jungen-Zweier der 13 und 14 Jährigen, wo Valentin Döring und Tyron Falkenhayn ein starkes Rennen ablieferten und erster wurden. Johanna Kodal und Ida Wolters wurden im Doppelzweier, genauso wie Emma Appel im Einer zweiter, wodurch sich auch diese beiden Boote stark gegen die anderen Schleswig-Holsteiner zeigten.
Die jüngeren Sportler des RRC versuchten sich am Nachmittag dann auf der 350m langen Strecke, wo die 12-Jährigen Ole Komorowski und Majbritt Schanze auch Siege errudern konnten. Zweite Plätze holten hier Moritz Nath, Mathies Huber und Jonathan Kares und dritte Plätze wurden von Malte Machwitz und Henrik Hoops belegt. Es ging zunächst einmal darum, Erfahrungen zu sammeln, um im nächsten Jahr vielleicht schon beim Bundeswettbewerb für Ratzeburg an den Start gehen zu können.
Bei den B- Junioren siegte der Landes-Doppelvierer mit Ratzeburger Beteiligung von Niklas Eichhorst, Trutz von Warburg und Yannik Sacherer auf der 1000m Strecke. Außerdem wurden von Silja-Moa Carlsson und Yannik Geldermann jeweils im Einer Medaillen geholt. Schura Zamjatnins wurde hier mit ihrer Lübecker Zweierpartnerin dritter. A-Junior Leonard Voßgrag wurde dritter.
Am Sonntag starteten die Jüngsten mit ihren Rennen auf der Kurzstrecke. Mathies Huber wurde Zweiter und Jan-Ole Hauschild dritter bei den Elfjährigen. Der schon etwas erprobtere Stephan Witting setzte sich gegen seine Gegner durch und gewann das Rennen der Zwölfjährigen. Später gingen dann die Kinder, welche sich am Vortag schon für den BW empfohlen hatten auf der 1000m Strecke an den Start. Charlotte Blumenstein konnte hier im Einer gewinnen und im gleichen Rennen wurde Annika Huber dritte. Tyron Falkenhayn und Valentin Döring wurden ebenfalls im gleichen Rennen zweiter und dritter in ihren Einern. Etwas später starteten sie dann noch gemeinsam im Doppelzweier und wurden hinter zwei Dänen Landessieger. Emma Appel wiederholte ihre starke Leistung vom Samstag und wurde Zweite. Die Zweier Johanna Kodal/Ida Wolters und Sandra Schulz/Alida Machwitz wurden zweiter und Dritter, womit Johanna und Ida ihre Qualifikation für den BW natürlich bestätigen konnten. Anschließend wurde der Mädchenvierer mit Charlotte, Annika, Alida und Sandra auf 1000m Landessieger. Malte Machwitz und Moritz Nath sind im Zweier als erstes über die Ziellinie gefahren und auch Majbritt Schanze und Lia Sophie Habeck durften als Landessieger hinter zwei Rostockern am Siegersteg anlegen.
Auch heute gewann der Vierer mit Niklas, Trutz und Yannik dein Rennen. Die Viererleistung konnten Niklas und Trutz später im Zweier noch einmal wiederholen. Schura Zamjatnins wurde im Zweier wieder Dritte und Silja-Moa Carlsson führte das Feld von Vorne an und durfte sich über eine Medaille freuen.
Insgesamt sind die Trainer des RRC mit den Leistungen vom Wochenende sehr zufrieden. Bis zum BW trainieren die fünf qualifizierten Boote jetzt nochmal intensiv, um die guten Leistungen wiederholen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.