Happy Birthday unserem RVSH!

Am Samstag (12. September) feierte unser Landesruderverband RVSH mit einem super gelungenen Festakt seinen 50. Geburtstag! Auch von dieser Stelle deshalb noch einmal die herzlichsten Glückwünsche dem Jubilaren! Mit diesen Glückwünschen an den Jubilaren ist aber auch ein riesiger Glückwunsch an den RVSH-Vorstand, an den Festausschuss und an ALLE Mitwirkenden fällig: die Leistung des RVSH spiegelt sich wunderbar in dieser Gala!

Doch nun zum Jubilaren. Der hatte sich seinen „Runden“ im Kreise der Familie gewünscht und hat ihn bekommen, mit allem Drum und Dran. Die Ruderfamilie der angeschlossenen Mitgliedsvereine sowie zahlreiche Angehörige und Freunde aus dem bewegten Leben des Jubilaren machten sich auf den Weg in die „Herzkammer des Rudersports“, um diese Familienfeier mit zu erleben und mit zu gestalten. Gern wird sich der Jubilar der vielen schmeichelnden Reden zu seinen Ehren erinnern: wie erfolgreich er stets war und ist, wie jung er dabei geblieben ist und dass man ihm sein Alter gar nicht ansehe. Und: nix davon ist übertrieben! Denn: die Erfolgsbilanz der schleswig-holsteinischen Ruderinnen und Ruderer ist mehr als beeindruckend. Auch wenn er es nicht so gerne hört: auch Erfolge müssen organisiert sein und da hat der RVSH ein überaus glückliches Händchen bewiesen. Jung geblieben ist er dabei auch: das älteste anwesende RRC-Mitglied war 82, das jüngste 15 Jahre alt. Alle Generation also in einem Boot namens RVSH! Natürlich dürfen bei einer Familienfeier kleinere Sticheleien nicht fehlen, wie z. B., ob der RVSH nun der Ruderverband im schönsten Bundesland sei (so 99,9999% der Anwesenden: Unentschieden: DRV-Präsident Siegfried Kaidel, der sich aus seiner bayerischen Heimat zum Jubilaren begab). Heftiger wurde schon die Frage diskutiert, ob SH denn nun genug für den Spitzensport tue oder ob dieses mehr werden müsse. Gerade für solche Fragen ist ein Geburtstagsfest da. Natürlich gab es auch Geburtstagsständchen (die der Chor der 6. Klassen der LG bravourös darbrachte) sowie tolle Geschenke. So konnten drei Boote getauft und dem Dienst übergeben werden. Gegessen und getrunken wurde und viel gesessen wurde dabei auch. Eine gute Gelegenheit für Festrednerin Meike Ewers-Rölver die Anwesenden mit einer genauso fachkundigen, wie launigen, wie engagierten Rede im wahrsten Sinne des Wortes wach zu läuten. Meike, ohnehin vielleicht ob ihrer Erfolge und ihres Einsatzes eine „Lieblingsnichte“ des Jubilars, lief zur Höchstform auf. Zur Mittagsstunde, zumal sonnabends, wenn 50-jährige Jubilare schon mal gern ein kleines Nickerchen machen, lies sie den Wecker mit einem leidenschaftlichen Appell läuten, die Zukunft des Ruderns in Schleswig-Holstein nicht zu verschlafen. Das wollen wir natürlich alle nicht. Der Sinn einer solchen Feier liegt ohnehin darin, eine Team bildende Maßnahme für die Zukunft zu sein. Das ist klasse gelungen.

In einer prächtigen Broschüre dokumentiert der RVSH seine Mitgliedsvereine und sein Engagement. Einige Exemplare liegen im Clubraum zum Stöbern aus. Wer eine eigene Broschüre benötigt, kann sich diese – im Ergebnis einer sehr fundierten Bedarfsprüfung! – dort gerne mitnehmen. Weitere Informationen zu der Veranstaltung zudem auf www.rish.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.