Internationale DRV-Juniorenregatta Hamburg-Allermöhe

Silja Moa Carlson schnellstes Leichtgewicht der B-Juniorinnen in Hamburg

Zeitgleich mit der Internationalen Ruderregatta in Ratzeburg fand am 6.+7. Juni 2015 in Hamburg eine Interntionale DRV-Juniorenregatta statt, bei der sich die Sportler der 1. Wettkampfebene in sehr guter Form präsentierten. Dies war wichtig, denn die Regatta in Hamburg gilt als letzter großer Vergleich und Leistungstest vor den Deutschen Juniorenmeisterschaften am letzten Juniwochenende in Köln. Bei strahlendem Sonnenschein und fairen Bedingungen gingen insgesamt sieben im RRC trainierende Sportler – gemeinsam mit ihren Ruderpartnern aus anderen Vereinen – in verschiedenen Bootsklassen an den Start.
Bei den Leichtgewichts-B-Juniorinnen konnte Silja Moa Carlson den Gesamtsieg erringen. Sie erreichte am Samtag als 2. ihres Laufs das A-Finale und setzte sich am Sonntag souverän mit einem deutlichen Vorsprung von ca. 5 Sekunden auf Platz 2 und in einer Zeit von 6:00.14 Minuten gegen die Konkurrenz durch. Bis zur 1.000-Meter Marke war es zwischen Silja und der am Ende zweitplatzierten Pauline Lindemann (Essener Ruder-Regattaverein e.V.) ein knappes Rennen mit einem minimalen Vorteil für die Ruderin aus Essen. Auf den letzten 500 Metern war Silja dann aber deutlich stärker und spritziger, so dass sie ihren Bugball als erste über die Zielliene schob. Nach dieser tollen Leistung in Hamburg hat Silja einen Podestplatz bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften fest im Visier.
Eine Bronzemedallie mit dem 3. Platz im A-Finale am Sonntag konnten die RRC A-Junioren Niklas Eichhorst und Trutz von Warburg mit ihren Partnern Eric Greve (Rendsburger RV) und Jonah Brackhan (Preetzer RC) im geriemten 4-er ohne Steuermann errudern. Bis zur Hälfte des 2.000-Meter-Rennens lagen die ersten drei Boote noch eng beieinander, aber am Ende mussten sich unsere Sportler den Renngemeinschaften aus Berlin/Dresden bzw. Mannheim/Nürtingen geschlagen geben. Später am Tag ginen Niklas und Trutz noch mit RRC-Ruderer Richard Mews und ihren Partnern im leichten Achter im A-Finale an den Start. Es war ein sehr knappes Rennen und am Ende entschieden grade einmal 0,12 Sekunden darüber, dass die RRC-Ruderer das Treppchen mit Platz 4 knapp verpassten.
In den weiteren Finalläufen am Sonntag erreichten die RRC-Junioren folgende Ergebnisse:
– B-Juniorin Johanna Mohr wurde 2. im B-Finale im geriemten 4-er ohne Steuerfrau des Ruderverbands Schleswig-Holstein. Mit im Boot saßen RRC-Ruderinnen Johanna Kodal und Emma Appel, die beide am Sportinternat trainieren, sowie Liev-Jule Vollersen.
– Im C-Finale des leichten Doppelzweiers der A-Junioren erreichten Richard Mews und Eric Bruhn (Segeberger RC) den 3. Platz.
– Im leichten Doppelvierer mit Steuermann der B-Junioren belegten Yannick Geldermann und Bradley Feldmann zusammen mit Till Cleve, Simon Kempf und Steuermann Joscha Zothe, am Start für den Ruderverband Schleswig-Holstein, den 5. Platz.
Gemeinsam mit den Sportlern freuen sich RRC-Trainer Sebastian Schulz und Malte Glomp über die Ergebnisse vom Wochenende. Ihr Fazit: „Das Abschneiden der Athleten lässt auf eine sehr gute Deutsche Juniorenmeisterschaft für den Ratzeburger Ruderclub hoffen. In den nächsten drei Wochen werden wir noch an dem ein oder anderen feilen.“ Bericht: Birgit Wippler

sowie:
Bericht in den Lübecker Nachrichten vom 11.06.2015 S. 20
Ratzeburgs Rudertalente in Allermöhe voll auf der Höhe
Frieda Hämmerling und Annemieke Schanze bilden “Trio für Rio”mit Katharina Börms. Marieluise Witting jubelt mit Paula Vosgerau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.