Countdown für Rotterdam: die letzten Tage

Die letzten Tage vor den U 23- und U 19-Weltmeisterschaften vom 21. bis 28. August 2016 in Rotterdam laufen an. Unser RRC-Trio in diesen beiden Nationalmannschaften bereiten sich zwar an drei verschiedenen Orten vor, haben aber alle das gleiche Ziel vor Augen: das Erreichen der A-Finals.

Den Heimvorteil in der Vorbereitung auf unseren Seen nutzt Annemieke Schanze. Sie trainiert mit ihrem Vierer ohne Steuerfrau (U 23) in Ratzeburg und tankt damit auch Kraft zuhause. Jonas Weller (U 23) skullt in Rotterdam zusammen mit drei Ruderern vom Mainzer RV Julian Schneider, Philipp Grebner und Elias Dreismickenbecker den Leichtgewichtsvierer. Da bot sich nun mal ein Trainingslager im schönen Mainz an. Damit Jonas Weller aber nicht ganz allein in der Fremde ist, hat Jonas seinen RRC-Trainer Sebastian Schulz mit vor Ort. Der stellt zufrieden fest: „Die Teambildung vor Ort klappt klasse: das Boot läuft. Am 12. August stoßen dann wir gut vorbereitet zur Nationalmannschaft in Ratzeburg dazu und dann geht es endlich ab nach Rotterdam!“

Der U 19-Bereich bereitet wie auch schon im letzten Jahr geschlossen in Berlin-Grünau vor. Wie auch im letzten Jahr sitzt Marieluise Witting – jetzt in ihrem letzten U 19-Jahr – im Achter. „Die Stimmung ist trotz des trüben Wetters Spitze“, freut sich Marieluise, „wir haben trotz des anstrengenden Trainings richtig viel Spaß zusammen“.

Die Reise nach Rotterdam erfolgt klassisch: beide Nationalmannschaften fahren mit dem Bus. Die U 23-23 startet bereits am 17. August ab Ratzeburg, drei Tage später folgen dann die U 19er ab Berlin. Die Entscheidungen fallen dann in Rotterdam am 25. (U 23) bzw. am 28. August (U19).

Bilder:

Jonas Weller mit dem leichten Vierer und Sebastian Schulz (am Kameraauslöser) in Mainz

Marieluise mit der RRC-Fahne in Berlin-Grünau

Spaß in Berlin: „Frau Antjes gute Hollandhaube“ löst Freude aus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.