Ratzeburg ade, Samba olé!

Der DRV-Familientag zum Abschluss der Olympia-UWV (22.07.2016)

Die Vorbereitung des DRV auf die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro neigt sich dem Ende entgegen: es wird Zeit, Rio anzugehen und die Koffer zu packen. Der DRV tat dies mit einem brasilianischen Abend für die Olympioniken und deren Familien und Freunde beim Familientag in Ratzeburg. Sonne, Samba, Selters stimmten auf einen gemeinsamen Rhythmus ein: die Olympioniken „finalisieren“ darin ihr jahrelanges Training mit tausenden von Kilometern im Herzschlag dieser verdammten entscheidenden 2.000 m, und ihre Freunde finalisieren ihre jahrelange Anteilnahme daran im Herzblut dieser verdammten entscheidenden paar Minuten. Diese Dramatik wurde aber an diesem Abend erfolgreich bei Seite gelassen und ein unbeschwerter lauer Sommerabend verlebt. Eine gute Idee des DRV vermutlich also, den Abschied nicht allein unter den Athleten zu feiern, sondern mit den Familien, Angehörigen und Freunden. Auch der Ortswechsel hin zum – ehrwürdigen und unseres Erachtens angemessenen – Ratzeburger Ruderclub mag dazu beigetragen haben. Der RRC-Vorsitzende und zweifache Olympiasieger, Dr. Thomas Lange, freute sich sichtlich diese Gäste begrüßen zu dürfen, er fand auch passende Worte für die Stimmungslage vor einer Olympiade. Der DRV, angeführt durch Dag Danzglock und Cheftrainer Marcus Schwarzrock, freuten sich über den Tapetenwechsel vom Bundesleistungszentrum rüber an den Küchensee.

Wir, der RRC, bedanken uns sehr herzlich bei allen Gästen und Mitwirkenden für die tatkräftige Unterstützung und für die gewährte Ehre, Gastgeber dieses Events gewesen sein zu dürfen! Wir wünschen dem gesamten DRV-Rio-Team damit alles, alles Gute für Eure 2.000 m, wir sind mit allem, allem Herzblut bei Euch dabei!

RRC-PM 15/2016
V.i.S.d.P.: Berthold Witting

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.