Regatta-Nachlese Internationale 59. Ratzeburger Ruderregatta

We would like to draw your attention to the links to photo galleries and press reports at the end of the regatta report.

Regattabericht: Text – Berthold Witting (RRC Vorstand Öffentlichkeitsarbeit)

 

Mit über 600 gestarteten Ruderinnen und Ruderern sowie Teams aus 12 Nationen (Deutschland, Dänemark, Großbritannien, Hongkong, Kroatien, Niederlande, Norwegen, Polen, Schweden, Thailand, Tschechien) endete am Sonntag 3. Juni 2018 unsere Internationale 59. Ratzeburger Ruderregatta und weckte Vorfreude auf die 60. Ausgabe dieses norddeutschen Ruderklassikers am 8. und 9. Juni 2019. „Die Regatta hat sowohl quantitativ, was die Teilnehmerzahl anbelangt, als an Internationalität weiter zugelegt, so dass wir uns schon heute auf das 60. Jubiläum der Regatta freuen“, freute sich Clubchef Dr. Thomas Lange.

Volle Teilnehmerfelder sorgten für spannende Rennen.(Foto RRC)

Sportliches Highlight unserer Regatta sind die Einer-Rennen im U 23-Bereich, die wir, mit Unterstützung durch die Kulinarische Werkstatt Block/Urbrock sowie der AMEOS Gruppe, mit Stipendien zur Förderung des Rudernachwuchses bedenken. Bei den U23-Frauen setzte sich Pia Greiten (Osnabrücker Ruder-Verein) deutlich durch, bei den U23-Männern sicherte sich mit gut 3  Sekunden Vorsprung Tim Liebrich (Ruderclub Nürtingen) in seinem ersten U23-Jahr das Stipendium vor dem Schweden Eskil Borgh.

Stipendiat Tim Liebrich mit Stiftervertretern Michael Stark (l.) und Stephan Freitag (AMEOS) (Foto RRC)

Mit Marieluise Witting hatte der RRC leider nur einen eigenen Nachwuchs im Rennen. Immerhin, in der am Freitag vorgelagerten 2. Kleinbootüberprüfung des DRV, konnte Marieluise mit ihrer SF 2- Partnerin Leonie Bergé (HANSA Hamburg) das Testfeld für sich entscheiden. „Hätten wir dies aber nicht bereits in den Knochen gehabt, wäre vielleicht noch mehr drin gewesen“, sagten Marieluise und Leonie.

Legten sich mächtig in die Riemen: Lokalmatadorin Marieluise mit ihrer Zweier Partnerin Leonie Bergé (Foto RRC)

Fester Bestandteil der Ratzeburger Ruderregatta ist der Firmen-Sprintcup, der 2018 bereits zum 10. Male ausgetragen werden konnte. Insgesamt 19 Mannschaften traten zum Abschluss des ersten Wettkampftages in verschiedenen Gruppen (Männer/Frauen/Mixed, Anfänger/Fortgeschrittene) gegeneinander an. Gebildet werden die Mannschaften aus Teams regionaler Firmen, die zur Förderung des Teamgeistes untereinander dieses Event nutzen. Zusammen mit ihren Fanclubs bereichern die Mannschaften den Regattaabend und es kommt zu einer Win-Win-Situation für die Wirtschaft und den Sport. Ein wunderschöner Abschlussabend des ersten Regattatages mit einem Wermutstropfen: mit der zehnten Jubiläumsausgabe des Firmen-Sprintcups ging der langjährige Regattaleiter Peter Schulz aus privaten Gründen in den Ruhestand. Dies auch, um den Nachwuchs im Club an die Regattaleitung ranzulassen. Thomas Lange würdigte Peter Schulz „als einen Regattaleiter, dem der RRC viel zu verdanken und der den RRC sehr erfolgreich mit der regionalen Wirtschaft zusammengebracht hat. Wir werden den Einsatz der Eheleute Schulz vermissen und wünschen euch alles, alles Gute!“, so Lange im Namen aller RRC`lerinnen und RRC`ler.

Dr. Thomas Lange dankte Regattaleiter Peter Schulz sehr herzlich für das überaus erfolgreiche Engagement für den Firmen-Sprintcup. (Foto RRC)

Apropos Zusammenarbeit, apropos „Networking“. Beim RRC ist die Plattform hierfür das traditionelle Regattafrühstück am 2. Wettkampftag. Der Schirmherr dieser Regatta war Polizeidirektor Thorsten Rapp, Leiter der Bundespolizeiabteilung Ratzeburg. Rapp sagte auch weiterhin die Unterstützung der Bundespolizei zu diesem Ruderevent zu, deren technische Hilfeleistung für die Regatta unverzichtbar ist. Rapp lobte in seinem Grußwort die Professionalität, die Empathie und die Internationalität der Ratzeburger Ruderregatta. „Dies sind Ansprüche, die die Bundespolizei und die Regatta gemeinsam an sich selbst stellen. Deshalb passen wir beide gut zusammen und deshalb habe ich gern für die Bundespolizei die Schirmherrschaft über diese Veranstaltung übernommen“, so Rapp. Auch Landtagspräsident Klaus Schlie, die Staatssekretärin im Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration, Kristina Herbst, sowie Landrat Dr. Mager und Bürgervorsteher Ottfried Feußner bekräftigen die Unterstützung. Die Teilnehmer stärkten sich sodann bei einem zünftigen Frühstück und widmeten sich dann voll und ganz ihren Aufgaben für die Regatta. Ein gutes Zeichen, ein gutes Omen. Nach der Regatta, ist vor der Regatta. Und, Vorfreude ist eine schöne Freude. Freuen wir uns auf die Jubiläumsregatta!

Fotos zur Internationalen 59. Ratzeburger Ruderregatta am 2. und 3. Juni 2018

RRC-Dropbox (Fotos by S. Witting, J. Kodal, L. Komorowski, P. Wurm)

Fotoserie 1 by Sáruš Meuerová, Tschechischer Ruderverband

Fotoserie 2 by Sáruš Meuerová, Tschechischer Ruderverband

Presse-Berichte (pdf-Dateien)

RiSH.de – Regatta Ratzeburg 2018

2018_06_06 MARKT S.1 u. S.14 („Ruderfieber in Ratzeburg u. Firmen-Sprintcup“)

2018_06_05 Lübecker Nachrichten Seite 23 („Marieluise angriffslustig – Marie-Luise kämpferisch“)

2018_06_05 Lübecker Nachrichten Seite 12 („Jugendherberge siegt im Firmen-Sprintcup“)

2018_06_04 Herzogtum direkt („Nationentreffen auf dem Küchensee“)

2018_06_03/04 Lübecker Nachrichten Seite 26 („Großer Schritt in Richtung WM“)

2018_05_31 Lübecker Nachrichten Seite 18 („High Noon auf dem Küchensee“)

2018_05_30 MARKT Seite 3 („10. Firmen-Sprintcup“)

2018_05_27 Lübecker Nachrichten Seite 25 („Oxford startet mit drei Achtern in Ratzeburg“)

2018_05_27 Lübecker Nachrichten Seite 24 („Abschied nach großem Jubiläum)