Geschichte

Unsere Club-Geschichte ist, gemessen an der anderer Ruderclubs, vergleichsweise noch jung, aber umso phantastischer: denn eher zufällig gelangte in der Nachkriegszeit der Gymnasiallehrer Karl Adam nach Ratzeburg an das dortige Gymnasium Lauenburgische Gelehrtenschule und entschloss sich – ebenfalls eher zufällig, denn Karl Adam war passionierter Boxer – eine Schülerruderriege zu gründen. Deren Erfolge stellten sich überraschend und schnell ein und um diesen die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften zu ermöglichen, bedurfte es eines dem Deutschen Ruderverband angeschlossenen Ruderclubs. Dies führte im März 1953 zur Gründung des Ratzeburger Ruderclub e. V. Der Gewinn der Deutschen Meisterschaft im Einer durch Klaus von Fersen im Jahre 1955 läutete dann die einzigartige Erfolgsgeschichte unseres Ruderclubs ein, die die Ruderinnen und Ruderer, den RRC und die Bundesrepublik zu phantastischen Erfolgen bei den Olympischen Spielen, bei den Welt- und Europameisterschaften und bei vielen anderen internationalen und nationalen Meisterschaften führten. Gleichzeitig revolutionierte das Rudertraining von Karl Adam weltweit den Rudersport und fand in der Aufnahme Karl Adams in die Hall of fame des Deutschen Sports eine verdiente Würdigung seiner Verdienste. Ratzeburg und Rudern sind eins geworden. Die zahlreichen Bundes- und Landeseinrichtungen zur Förderung des Rudersportes prägen das aktuelle Stadtbild ebenso wie der Ratzeburger Dom das historische Stadtbild. Ruderinnen und Ruderer aus der ganzen Welt treffen sich in Ratzeburg: Rudern in Ratzeburg ist jung und phantastisch!

Wer mehr wissen will: lies mehr unter Erfolge.

RRC-Geschichte